Skip to main content

TDWI Roundtable Bern: AnalyticsOps

Datum: 10. Juni 2020
Uhrzeit: 17:30 Uhr
Ort: Online

Wie legt man die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform? Gemeinsam mit Ueli Gantenbein von der Q_Perior AG laden wir nach Bern zum TDWI Roundtable zu AnalyticsOps ein. Gastgeber ist Flavio Curti, Geschäftsführer von it-novum Schweiz.

Wir freuen uns sehr, Sie zur Premiere des TDWI Roundtable Bern am Mittwoch, 10.06.2020, um 17:30 Uhr einzuladen!

Dieser Roundtable wird online stattfinden. Sobald eine Entscheidung über die Plattform gefallen ist, teilen wir das an dieser Stelle mit.

Zur Anmeldung

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung mit allen erforderlichen Informationen.

Agenda

17:30 - 17:45 Uhr

Begrüssung und Vorstellung des TDWI
Flavio Curti, Ueli Gantenbein
17:45 - 18:30 UhrAnalyticsOps - wie legen wir die Grundlagen einer modernen Analytics-Plattform?
Piotr Kowol und Christoph Kreutzer, beide SBB AG
DevOps ist ein gut etablierter Trend in der Softwareentwicklung, der aber nicht die spezifischen Bedürfnisse von BI & Analytics adressiert. Nichtsdestotrotz sind die Vorteile von DevOps für uns interessant. Kann aber unser kleines Team alle Aufgaben übernehmen? Haben wir aber die notwendigen Skills dafür? Oder gibt es vielleicht Software, die uns unterstützen kann? Wir sind schlussendlich ja IT!
SBB managed seit 2017 ihre ETL-Landschaft mit Ansible. Wir teilen gerne unsere Erfahrungen und erklären, wie wir die Technologie aktuell und in der Zukunft einsetzen möchten. Ein Live Demo darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Piotr Kowol bewegt sich beruflich seit 15 Jahren in der Datenwelt. Ein iSAQB® Certified Professional for Software Architecture mit Leidenschaft für Daten und deren Analyse. Seit 2012 bei der SBB im Bereich ETL, DWH und BigData als System / Solution Architekt, Platform Delivery Manager und Lead Data Engineer tätig. Fan von Automatisierung und KISS-Prinzip.

Christoph Kreutzer ist Master of Science der Informatik und kann auf mehrjährige Erfahrung mit relationalen Datenbanken und Datenintegrationswerkzeugen zurückblicken. Seit 2015 ist er bei der SBB in verschiedenen Rollen im Bereich DWH und ETL tätig. Für den Lifecycle der konzernweiten ETL-Plattform in 2017 hat er seine Kenntnisse von Entwicklungswerkzeugen um Ansible erweitert und Standardprozesse automatisiert.
18:30 - 19:15 UhrDatenstrategie – Notwendigkeit oder Management Voodoo?
Prof. Dr. Andreas Brandenberg, Hochschule Luzern
Der digitale Wandel ist ein erfolgs- und existenzkritischer Moment in der Geschichte vieler Unternehmen. Dies ist breit erkannt. So ist die Bedeutung des Rohstoffs Daten bei den meisten Entscheidungsträgern angekommen. Unternehmen beginnen Datenstrategien auszudenken und «Data Lakes» anzulegen. Es werden «Hadoop Cluster» installiert, «Data & Analytics Labs» eingerichtet und «Data Scientists» eingestellt. Eine erfolgreiche Datenstrategie erfordert aber mehr als Investitionen in Daten, Personal und Technologien. Sie erfordert ein neues Mindset, das sich tief in die Organisation eingräbt. Data Science ist nicht etwas, was man auch noch tun muss. Es ist eine Disziplin, die das Denken und Handeln von Organisationen grundlegend verändert. Dies wird gerne vergessen, wenn man das Datenthema wieder einmal «in die IT» gibt oder wenn sich IT und Business Units darüber streiten, wem «das Thema gehört».

Andreas Brandenberg befasst sich als Dozent, Berater und Forscher mit den Chancen und Herausforderungen der datenzentrierten Entwicklung von Organisationen. Er ist Gründer und Leiter des interdisziplinären Masterprogramms «Applied Information and Data Science» an der Hochschule Luzern und berät Organisationen, Bildungsinstitutionen und Gemeinwesen bei der Entwicklung und Umsetzung von Datenstrategien. Vorher hat er Forschungsinstitute an der Hochschule Luzern und an der Universität St.Gallen geleitet und war an der Gründung von Unternehmen im Bereich der Datenanalytik beteiligt. Andreas Brandenberg hat an der Universität St.Gallen studiert und war mehrere Jahre als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology in Boston tätig.
19:15 - 19:45 Uhr

Fragen & Diskussion
alle