Skip to main content

Pentaho-Anwendertreffen am 6. März in Frankfurt

it-novum organisiert zum 5. Mal das wichtigste Treffen für Pentaho-User aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Teilnehmer erwartet spannende Vorträge, u.a. vom CERN, der Bundespolizei und Netfonds

Fulda, 17. Januar 2018 – Die oberste Polizeibehörde Deutschlands setzt Open Source für Data Warehousing ein. Das CERN verwendet organisationsweit offene Technologien für Reporting, Analyse und Datenvisualisierungen. Beide Projekte werden auf dem Pentaho User Meeting am 6. März 2018 in Frankfurt vorgestellt.

Das Pentaho User Meeting ist die zentrale Anlaufstelle für Pentaho-Anwender im deutschsprachigen Raum. Auf dem jährlichen Treffen werden Projekte vorgestellt, über Best Practices berichtet und Erfahrungen mit dem Einsatz von Pentaho ausgetauscht. Pentaho ist eine offene Plattform für BI und Big Data, die unter einem Dach Open Source-Werkzeuge für Datenintegration, Data Warehousing, Reporting, Analyse und Dashboards vereint.

Call for Papers: Projektvorträge gefragt
Neben dem CERN und der Bundespolizei, die Pentaho seit vielen Jahren einsetzen, sind Pentaho-Anwender aufgerufen, ihre Projekte, Entwicklungen oder Best Practices vorzustellen. Zum Call for Papers

Zu den bereits bestätigten Vorträgen gehören:

  • Gabriele Thiede vom CERN wird über das Reporting mit Pentaho bei der weltgrößten Forschungsinstitution berichten
  • Michael Becker und Henry Liebrenz von der Bundespolizei werden Realtime Analytics in der Bundesbehörde vorstellen
  • Nis Christian Christensen von Netfonds wird über Pentaho bei einem Finanzdienstleister sprechen
  • Dr. David James wird über die Vorteile von Predictive Analytics mit Pentaho Data Integration und R informieren

Das Pentaho User Meeting findet seit 2014 einmal im Jahr statt, zuletzt im Februar 2017. Die Veranstaltung ist die zentrale Austauschplattform für alle Pentaho-Anwender aus der DACH-Region.

Zur Anmeldung und Agenda

Zurück