Skip to main content

Pentaho User Meeting 2019

Müssen Sie unstrukturierte Daten in großer Geschwindigkeit verarbeiten? Kämpfen Sie mit der Skalierung bei wachsendem Datenvolumen?

Am 26. März treffen sich zum sechsten Mal über 100 Anwender und Entwickler, um sich zu Fragestellungen und Problemen bei der Integration, Verarbeitung und Analyse von Daten auszutauschen. Das interaktive Format ist bei allen Data Scientists im Raum DACH beliebt, die sich mit Open Source Data Analytics beschäftigen. Das Meeting ist auch für Unternehmen interessant, die Pentaho noch nicht einsetzen, aber über die Implementierung einer Data Analytics-Lösung nachdenken.

Auf einer Mini-Expo haben Sie die Möglichkeit, an Demoständen Machine Learning, Video Analytics und weitere Lösungen aus dem Pentaho-Ökosystem kennenzulernen.

Natürlich kommen der Erfahrungsaustausch nicht zu kurz sowie Diskussionen zu allgemeinen BI-, Big Data- und Projektumsetzungsthemen. Dafür ist in den Pausen und beim Get-together nach Veranstaltungsende genügend Zeit eingeplant. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! 

Jetzt kostenlos anmelden!

Ihre Anmeldung zum Pentaho User Meeting 2019


Anrede:

Vorname*:

Name*:

Firma*:

Job Titel*:

Telefon*:

Geschäftliche E-Mail*:

Agenda

09:30 - 10:00

Anmeldung, Kaffee und Snacks

10:00 - 10:15Begrüßung durch Stefan Müller, Director Big Data Analytics, it-novum
10:15 - 10:45

Pentaho 8.2: Big data integration, IoT analytics and data from the cloud
Pedro Alves, Head of Product Design, Hitachi Vantara

10:45 - 11:15Was ist neu bei Pentaho Data Integration 8.2?
Jens Bleuel, Senior Product Manager - Pentaho Data Integration, Hitachi Vantara
11:15 - 11:45

Pentaho bei der Deutschen See: Herausforderungen, Stolpersteine und Lösungen
Helmut Borghorst, Leiter Verkaufsinnendienst und IT-Systeme, Deutsche See

11:45 - 13:30

Showroom und Mittagspause - lernen Sie mehr über Lösungen aus dem Pentaho Ökosystem und sprechen Sie direkt mit den Entwicklern!

13:30 - 14:00Machine and Deep Learning with Pentaho: Plugin Machine Intelligence and Pentaho Data Integration
Ken Wood, VP Hitachi Vantara Labs
14:00 - 14:40

Wertstoffmanagement mit Pentaho durch ein Data Warehouse mit Anbindung von SAP und Branchenlösungen
Jürgen Sluyterman, Leitung IT, RSAG & Christopher Keller, Head of Consulting Big Data Analytics, it-novum

14:40 - 15:10

Kaffeepause

15:10 - 15:40Pentaho Data Integration – Klebstoff und Schweizer Taschenmesser. Verbindung einzelner IT-Systeme, Automatisierung von Business-Prozessen und Umsetzung von Fachanforderungen
Jens Junker, HR Anwendungsbetreung PFM / Risikomanagement, VNG Handel & Vertrieb GmbH
15:40 - 16:10Video Analytics: Auswertung von Bewegtbilddaten
Gunther Dell, Director Global Business Development SAP, Hitachi Vantara
16:10 - 16:40

Trotz DSGVO weiter personenbezogene Daten auswerten
Christoph Acker, Data Scientist, it-novum

ca. 16:40 - open end

Get-Together bei Pizza und Bier

Jetzt kostenlos anmelden!

Ihre Anmeldung zum Pentaho User Meeting 2019


Anrede:

Vorname*:

Name*:

Firma*:

Job Titel*:

Telefon*:

Geschäftliche E-Mail*:

Sie können nicht an der Veranstaltung teilnehmen? Gerne senden wir Ihnen im Nachgang die Unterlagen zu.

Jetzt anfordern

Die Referenten

Helmut Borghorst

Pentaho-Poweruser seit 2009

Deutsche See setzt seit zehn Jahren Pentaho ein

Eher bekannt für Fischspezialitäten als für innovative Software-Lösungen, gehört Deutsche See zu einem der größten Pentaho-Anwender in Deutschland – und einem der ältesten. Seite 2009 arbeiten mehrere hundert MitarbeiterInnen mit der Plattform, die vom Einkauf über die Produktion, Logistik, Controlling und Verkauf bis hin zur Geschäftsführung in fast allen Unternehmensbereichen genutzt wird. Auf dem Pentaho User Meeting am 26. März wird das Projekt von Helmut Borghorst vorgestellt.

Herr Borghorst, wer sind Sie?

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 2 erwachsene Kinder. In den 80ern habe ich das Studium der BWL absolviert. Aktuell bin ich bei der Deutsche See GmbH „Leiter der Software-Entwicklung und des Verkaufsinnendienstes“.

Die Deutsche See setzt schon sehr lange Pentaho ein. Können Sie einen kurzen Abriss der Geschichte des Projekts geben?

Im Jahre 2009 starteten wir mit dem Aufbau des Datenmodells. Bereits 2010 konnten die ersten Analysen/Reportings produktiv gehen. Seit 2014 publizieren wir fertige Reportings im Pentaho-Portal. Hier können auch User ohne Analyzer-Kenntnisse Standardberichte und Analysen erstellen. Letztes Jahr haben wir viele weitere Controlling-, Logistik- und Marketing-Dimensionen bzw. Daten in Pentaho übernommen und Reportings wie Pick- und Drop-Analyse sowie Marketing-Score-Cards aufgebaut.

Warum haben Sie sich damals für Pentaho entschieden?

Mit Pentaho konnten wir mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis in die BI-Welt starten.

Auf dem Pentaho User Meeting 2015 haben Sie das Projekt erstmals vorgestellt. Was hat sich seitdem geändert?

Vieles – von der Anzahl der Datensätze, User, Reportings bis hin zu den Anforderungen in puncto Performance. Weitere Details zu dem Projekt habe ich bereits in diesem Interview gegeben.

Worum wird es in Ihrem Vortrag gehen?

Um die Herausforderungen, Stolpersteine und Lösungen in unserem Pentaho-Projekt.

Jens Junker

Klebstoff und Schweizer Taschenmesser

Energieversorger VNG nutzt Pentaho zur System- und Prozessintegration

Immer einsetzbar, flexibel anpassbar, zuverlässig: für viele ITler beschreibt das die Software Pentaho Data Integration sehr gut. Auch Jens Junker vom Energieversorger VNG nennt das Tool sein „Schweizer Taschenmesser“. Warum das so ist, erzählt er in diesem Interview zu seinem Vortrag auf dem Pentaho User Meeting.

Herr Junker, wer sind Sie?

Ich bin 31 Jahre alt und habe ein Wirtschaftsinformatikstudium an der BA Dresden absolviert. Seit 2012 bin ich bei der VNG AG tätig. Letztes Jahr erfolgte die Ausgründung zur VNG Handel & Vertrieb GmbH, die das Energiegroßhandelsgeschäft im VNG-Konzern abdeckt. Hier bin ich im Team der IT-Integration sowohl für die Betreuung als auch die Weiterentwicklung der Trading- und Risikomanagementsysteme zuständig. Im Wesentlichen sind das IT-Systeme für den börslichen und bilateralen Energiehandel, die Abwicklung der Handelsgeschäfte und die Risiko- und Portfoliobewertung.

Was verbindet Sie mit Pentaho?

Als ich 2012 zur VNG AG gekommen bin, schloss man gerade eine Evaluation von ETL Tools ab. Im Ergebnis ging Pentaho Data Integration als Gewinner hervor. Davor hatte ich noch nichts von Pentaho gehört, umso angetaner war ich, dass man mit einfachem Aufwand schnell und effizient diverse Probleme der Datenlogistik als auch Datenaufbereitung lösen kann. Durch die Visualisierung der Jobs und Transformationen in Pentaho lassen sich Datenflüsse den Fachbereichen und neuen Kollegen einfacher vermitteln. Im Rückblick sind wir mit Version 4.x gestartet und haben im Januar 2019 das Upgrade auf Version 8.2 vollzogen.

Worum wird es in Ihrem Vortrag gehen?

Heute muss sich die Unternehmens-IT permanent auf Veränderungen einstellen können. In meinem Vortrag mit dem Titel „Pentaho DI – Klebstoff und Schweizer Taschenmesser“ wird es darum gehen, wie wir dank PDI verschiedenste IT-Systeme miteinander verbinden und Prozesse automatisiert haben. Des Weiteren nutzen wir Pentaho als universelles Werkzeug für Reports als auch Massenupdates.

Anhand zweier Anwendungsbeispiele werde ich näher darauf eingehen, warum wir uns explizit für eine Umsetzung mit Pentaho entschieden haben und welche Hürden es sowohl fachlich als auch technisch gab.

Ken Wood

„Machine intelligence is about solving real problems“

Ken Wood auf dem Pentaho User Meeting

Klassisches Machine Learning funktioniert am besten mit strukturierten Daten. In heutigen Analyseszenarien nimmt aber der Anteil unstrukturierter Daten immer stärker zu. Das Plugin Machine Intelligence kann zusammen mit Pentaho Data Integration Deep Learning-Operationen auf Daten aller Art ausführen. Auf dem Pentaho User Meeting am 26. März stellt Ken Wood das Plugin vor.

Ken, who are you?

I am the head of Hitachi Vantara Labs (formerly, Pentaho Labs) where we do research, development and innovation (Rd&I) for all things Pentaho and Hitachi related. Most recently, we have been focused on expanding the use cases that Pentaho Data Integration (PDI) can address by adding machine learning natively to PDI. We call this capability Plugin Machine Intelligence (PMI).

Since PMI’s release last year, we have been continuing to expand its capabilities and looking for new and innovative ways to bring more data science capabilities to Pentaho. We call it „machine intelligence“ because machine intelligence is more than just training and testing models. Machine intelligence is about solving real problems and providing real insight from data, or what as I like to say, „…putting the models to work!“

What connects you to Pentaho?

Fun fact about me, in late 2013, I started doing the technical evaluation of Pentaho for acquisition by Hitachi (which happened in early 2015). I have been working for Hitachi for almost 22 years, in several technical & strategic roles in infrastructure, analytics, IoT and AI, and in 2016, Pentaho asked me to run Pentaho Labs.

Which topic will you cover in your talk?

My talk at Pentaho User Meeting will be to introduce you to PMI and discuss our motivation behind creating this powerful tool, and show a demonstration or two of how to put machine learning to work to build applications. Finally, I’ll share with you how we envision PMI and Pentaho, from a Hitachi Vantara Labs perspective, may evolve in the future.

Veranstaltungsort und Anfahrt

Alte Textilfabrik
Taunusstraße 19
60329 Frankfurt

Anfahrtskarte

Anreise mit dem Zug:

Der Veranstaltungsort liegt zentral in der Frankfurter Innenstadt im Bahnhofsviertel und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Hauptbahnhof ist nur 500m zu Fuß entfernt.

Anreise mit dem Auto:

Das nächstgelegene Parkhaus ist das Parkhaus am Theater, Willy-Brandt-Platz 5, 60311 Frankfurt am Main

Alte Textilfabrik

Information

Bitte beachten Sie, dass sich die kostenlose Veranstaltung an alle Fachanwender aus Unternehmen richtet, die sich mit Big Data Analytics und Datenintegration beschäftigen. Wenn Sie Mitarbeiter eines IT-Beratungsunternehmens, Lösungs-, Software- oder Technologieanbieters sind und teilnehmen möchten, erheben wir eine Teilnehmergebühr von 450€. Nehmen Sie zur gebührenpflichtigen Anmeldung bitte Kontakt mit uns auf per E-Mail

Da wir allen Interessierten die Möglichkeit zur Teilnahme bieten wollen, bitten wir, pro Unternehmen maximal zwei Teilnehmer anzumelden.

Über Pentaho

Pentaho ist die führende Open Source-Plattform für Datenintegration, Business Analysen und Datenvisualisierung für tausende Unternehmen weltweit – mit Angeboten, die bis zu 90 Prozent günstiger sind als bei traditionellen Business Intelligence- und Big Data-Anbietern.

Pentaho unterstützt Unternehmen dabei, die richtigen Entscheidungen auf operativer und strategischer Ebene zu treffen: als einzige Business Intelligence (BI)- und Big Data-Plattform bietet Pentaho eine Komplettlösung für alle BI-Bereiche an. Dazu gehören Datenintegration, Datenanalyse, Data Mining, Berichterstellung, Reporting und Dashboards sowie Mobile BI. Vom einfachen Standardreporting über interaktive Berichte und Dashboards bis zu Self-Service-Reportings gibt es unbegrenzte Einsatzszenarien.

Mit Pentaho können Daten aus Big Data Stores innerhalb einer Plattform extrahiert, verarbeitet und visualisiert werden. Der Zeitaufwand zum Entwerfen, Entwickeln und Bereitstellen von Big Data-Analyselösungen wird dank der bis zu 15 Mal schnelleren Big Data- Verarbeitung drastisch reduziert.