Skip to main content

Laura Paduano, Developer openATTIC

Mein Name ist Laura Paduano, und ich bin als Developer im 8-köpfigen openATTIC-Team tätig.

Die auf Linux basierende it-novum Eigenentwicklung für Storage Management wird kontinuierlich seit 2012 entwickelt. Das Framework vereint unter einer grafischen Oberfläche verschiedene Tools zum Anlegen und Verwalten von großen Storage-Systemen und -Clustern.

Unser Team setzt sich zusammen aus Software Engineers, Consultants und Produktmanager. Täglich wird an der Usability und den Features der Software gearbeitet. Als Erweiterung zu herkömmlichen Storage-Lösungen haben wir beispielsweise vor einiger Zeit in Kooperation mit SUSE begonnen das Open Source Speichersystem Ceph zu integrieren, um auch sehr anspruchsvollen Anforderungen gewachsen zu sein. Um die Benutzeroberfläche weiter zu verbessern tauschten wir vor einem Jahr das zugrundeliegende JavaScript-Framework aus. Seitdem basiert openATTIC auf AngularJS und Bootstrap, wodurch die Applikation auch ohne großen Aufwand für mobile Endgeräte bereitgestellt werden kann. Die GUI (Graphical User Interface) ist dadurch inhaltlich aufgeräumt und strukturierter geworden.

Erst Jahrespraktikum, anschließend Ausbildung

In die Software-Programmierung bin ich Schritt für Schritt hineingewachsen. Nach der Realschule habe ich das Fachabitur im Bereich Informationstechnik bestanden. Auslöser waren der erste Computer zu Hause und das Interesse daran, wie so eine „Büchse Blech“ funktioniert. Den praktischen Teil des Fachabiturs habe ich bei it-novum absolviert. Im Praktikum habe ich mich damit beschäftigt wie das Innenleben eines Computers aussieht und aus welchen Hardwarekomponenten er besteht. Mit Unterstützung eines Kollegen habe ich damals mein erstes Linux Betriebssystem aufgesetzt und erste Shell-Kommandos ausprobiert.

Schnell bemerkte ich bei mir ein stetig wachsendes Interesse für die Programmierung. Deshalb entschloss ich mich nach dem Fachabitur eine Ausbildung zur Fachinformatikerin, Richtung Anwendungsentwicklung, zu beginnen. Als ich im Bereich openATTIC anfing, steckte das Projekt noch in den Kinderschuhen. Genau das machte für mich den Reiz aLaura Paduanous: ein Produkt von der Entstehung bis zum heutigen Stand zu begleiten.

Laura Paduano

Aktive Mitarbeit an Projekten

Bevor ich festes Mitglied im openATTIC-Team wurde, hatte ich bereits Gelegenheit mich aktiv auch an Entwicklungsprojekten anderer Fachbereiche zu beteiligen. Außerdem nahm mich ab und zu einer unserer Consultants zu Kundenterminen mit, wo ich die Kundensysteme kenne lernte und bei der Konfiguration unterstützt habe. Das hat mir einen guten Einblick in das Tätigkeitsfeld von IT-Consultants gegeben – von der Kundenberatung bis hin zur anschließenden Implementierung der Storage Software openATTIC.

Für mich war die Ausbildung zur Fachinformatikerin mit Richtung Anwendungsentwicklung genau das Richtige – bis heute macht mir mein Job sehr viel Spaß.

Anmerkung: Das openATTIC-Projekt ist zusammen mit dem Storage-Bereich der it-novum zum November 2016 an SUSE übergegangen. SUSE wird openATTIC zum Management-Frontend für die Verwaltung von Ceph-Clustern weiterentwickeln.