Web-Applikationen mit Mondrian-Funktionalitäten in 5 Minuten erzeugen

0
OS.bee ist eine Software-Entwicklungsumgebung für die schnelle Erstellung von Web-Applikationen, die mit Mondrian arbeitet

Setzt auf Mondrian als Analyse-Komponente: die Softwareentwicklungsumgebung OS.bee

Web-Applikationen auf Knopfdruck erzeugen: mit der Softwareentwicklungsumgebung OS.bee geht das ganz einfach. Durch den Einsatz von Mondrian als Analysekomponente lassen sich dabei multidimensionale Abfragen von Business-Daten in Echtzeit erstellen. Christophe Loetz wird OS.bee auf dem Pentaho User Meeting vorstellen und zeigen, wie sich damit innerhalb von 5 Minuten Webanwendungen erstellen lassen.

Wer sind Sie und was machen Sie?
Ich bin Christophe Loetz, Geschäftsführer der Compex Systemhaus GmbH. Nach einer naturwissenschaftlichen universitären Ausbildung und Stationen in Forschung und Lehre habe ich in den 80er Jahren das Unternehmen Compex gegründet. Compex konzentrierte sich auf den damals computertechnisch noch vernachlässigten Handel und besetzte damit eine Nische. Zu meinen beruflichen Schwerpunkten gehören Methoden des Software-Engineerings und mathematische Methoden der Optimierung.
Compex hat sich einerseits mit integrierten Softwarelösungen für Handel und Logistik als verlässlicher Partner für mittelständische Unternehmen oder Konzerne im nationalen und internationalen Umfeld bewährt und ist andererseits Vorreiter im Eclipse-Umfeld mit der Open Standard Business Plattform, einer Software-Fabrik zur modellgestützten Erzeugung von Business-Apps.

Christophe Loetz ist Geschäftsführer der Compex

Christophe Loetz ist Geschäftsführer der Compex

Wo setzen Sie Pentaho im Unternehmen ein?
Compex ist derzeit dabei, die neue Generation der Software-Entwicklungsumgebung OS.bee (Open Standard Business Engineering Environment) zu veröffentlichen und in wesentlichen Teilen als Open Source-Projekt bei der Eclipse Foundation unter dem Namen OSBP (Open Standard Business Plattform) einzureichen.
Basierend auf dem Eclipse Modeling Framework verfügt OS.bee über eine einzigartige Architektur aus verschiedenen domänenspezifischen Sprachen (DSL) und einen soliden Technologie-Stack aus mehr als 30 Frameworks. Mit Mondrian von Pentaho als OLAP Engine erhalten OS.bee-Applikationen Business Intelligence Features, um multidimensionale Abfragen von Business-Daten in Echtzeit zu ermöglichen.

Warum Pentaho – wo liegen für Sie die Vorteile der Lösung gegenüber anderen Produkten?
Bei der Auswahl der Technologiepartner war uns wichtig, die jeweils besten Frameworks (Best-of-Breed) in unsere Software-Fabrik zu integrieren. Als ausgereiftes Open Source-Projekt ist Mondrian von Pentaho unsere erste Wahl gewesen. Eigenschaften wie Offenheit, Flexibilität und ein breites Spektrum an Analysemöglichkeiten erlauben es den OS.bee-Anwendern, das Beste aus ihrer Geschäftsanwendung herauszuholen. Damit können sie beispielsweise eine mehrdimensionale Datenexploration realisieren, um Verkäufe nach Produktlinie, Region oder Zeitraum zu analysieren oder komplexe Berechnungen unter Verwendung der MDX-Sprache anstellen.

Worum wird es in Ihrem Vortrag gehen?
In unserem Vortrag „App Up in 5 minutes – beschleunigen Sie Ihr Software Engineering mit dem Open Standard Business Engineering Environment (OS.bee)“ zeigen wir, wie sich aus einem beliebigen Excel-Sheet eine Web-Applikation inklusive auf Mondrian basierendes Reporting automatisiert erzeugen lässt.
Dabei demonstrieren wir eine Abkürzung zum Erstellen von CRUD Applikationen: einfach ein Datenblatt als CSV Datei speichern, in die Eclipse IDE wechseln, mit Drag&Drop die Datei in die OS.bee Software-Fabrik laden und die Konfigurationseinstellungen anpassen. Das Ergebnis: eine betriebsbereite Web-Applikation mitsamt einer Benutzeroberfläche mit Tabellen, Dialogen, Reporting, einem Entitätsmodell sowie einer Schnittstelle, um die Daten ein- und auszulesen.

Mehr erreichen & weniger Programmieren: OS.bee verspricht die Kosten der Software-Entwicklung und des Produktlebenszyklus zu minimieren.

Mehr erreichen & weniger Programmieren: OS.bee verspricht die Kosten der Software-Entwicklung und des Produktlebenszyklus zu minimieren.

Was sind Ihre Erwartungen an das Event?
Nachdem wir schon in der Eclipse Community unsere Fußspuren hinterlassen haben (beispielsweise mit den Sessions auf der EclipseCon 2016), möchten wir gemeinsam mit unseren Technologiepartnern die Software-Fabrik einem breiteren Publikum vorstellen. Ich möchte dabei darauf aufmerksam machen, dass wir demnächst offiziell in Zusammenarbeit mit Eclipse OS.bee (respektive OSBP) launchen. Wir freuen uns über das Feedback der Anwender aus dem BI/Big Data Umfeld!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.