Storage Management – Datenberge intelligent organisieren

0
30.09.2013ǀ ǀ Cloud
Fachbegriffe aus der Geschäftswelt erklären wir in der Wikireihe

Wiki-Artikel

Speicherplatz kann man nie genug haben. Egal, wie überdimensioniert ein Speicher heute noch wirkt, morgen, spätestens übermorgen ist er zu klein. Unternehmen sind von diesem Phänomen noch stärker betroffen als Privatnutzer. Zum einen erzeugen Unternehmen viel mehr Daten, zum anderen können und dürfen sie teilweise auch nicht einfach alte Daten löschen. Wenn der Platz knapp wird, müssen sie aufrüsten. Wie man das auf intelligente Weise schafft, betrachte ich in diesem Beitrag.  zum Artikel

Unboxing Pentaho 5.0

0
Pentaho 5.0 ist erschienen!

Lange erwartet, endlich da: Pentaho 5.0. Abbildung: nach Pentaho

Es hat eine Weile gedauert, aber gestern wurde Version 5.0 von Pentaho Business Analytics offiziell vorgestellt. Auf dieses Release habe ich mit Spannung gewartet. Wir arbeiten seit Jahren mit Pentaho und sind momentan der aktivste Partner im deutschsprachigen Raum. Über Neuerungen und Ankündigungen bei der Software freue ich mich daher immer sehr. Was gibt es neues in Version 5.0?  zum Artikel

Dem Einkäufer auf die Finger geschaut. Prozesskostensteuerung mit Open Source

0
Wenn es um komplizierte Kostenrechnungen geht, hilft spezielle BI-Software weiter

Wenn es um komplizierte Kostenrechnungen geht, hilft spezielle BI-Software weiter

Kennen Sie alle Kosten Ihrer Wertschöpfungskette? Sind Sie sicher? Und sind diese der richtigen Stelle zugeordnet? Meiner Erfahrung nach werden in vielen Unternehmen die Gemeinkosten wie Marketing-, Verwaltungs- oder Entwicklungsausgaben nach fixen Schlüsseln auf einzelne Kostenträger verteilt. Das kann zu einem falschen Bild der Profitabilität von Leistungen, Produkten oder Kunden führen. Im schlimmsten Fall habe ich es schon erlebt, dass auf dieser Grundlage dann falsche Investitionsentscheidungen getroffen werden. Die Prozesskostenrechnung kann hier Abhilfe schaffen: dieses Verfahren sorgt dafür, dass Produkten und Kunden nur die Kosten zugerechnet werden, die sie auch verursachen.  zum Artikel

Die Kluft zwischen SAP und Drittanwendungen überwinden

0
Die eingehende Rechnung wird in SAP vorerfasst

Rechnungen in SAP vorerfassen und in Alfresco ablegen – kein Problem dank Schnittstelle.

Manch ein Anwender kommt sich beim Blick auf seine Business-Software vor wie ein Wanderer, der auf seinem Weg an eine scheinbar unüberwindbare Schlucht kommt. Das Ziel ist klar erkennbar – aber wie dahin kommen? Diese Frage stellt sich auch im Hinblick auf SAP und zahlreiche weitere Business-Anwendungen, die im Unternehmen eingesetzt werden. Um beispielsweise das Ziel eines integrierten Dokumentenmanagements zu erreichen, bedarf es einer stabilen Verbindung, welche die Kluft zwischen SAP und Drittanwendungen überbrückt.  zum Artikel

openITCOCKPIT löst HP OpenView ab

0
20.06.2013ǀ ǀ Monitoring

Christian und openITCOCKPIT

Zwei Überwacher am Werk: openITCOCKPIT und Christian Michel

Die Deutsche Betriebskrankenkasse mit Sitz in Wolfsburg stellt mit 1.400 Mitarbeitern Gesundheitsdienstleistungen für fast eine Million Versicherte in 50 Filialen bundesweit bereit. Für die Überwachung der heterogenen IT-Struktur suchte die Deutsche BKK nach einer neuen Lösung, um damit HP OpenView abzulösen, und entschied sich für openITCOCKPIT. Ich habe meinem Kollegen Christian Michel, der in dem Projekt als einer der Entwickler gearbeitet hat, ein paar Fragen dazu gestellt.  zum Artikel

Fast „ins Wasser“ gefallen: Alfresco Experten Meeting in Graz

0
Fotoeindrücke Alfresco Experten Brunch

Schöne Atmosphäre, gutes Essen, wichtige Facts: das war der Alfresco Expertenbrunch in Graz

„Bei der nächsten Sintflut wird Gott nicht Wasser, sondern Papier verwenden“ – mit diesem Zitat von Romain Gary (französischer Schriftsteller) durfte ich den Alfresco Business Brunch in Graz am 4. Juni eröffnen. Vordergründig war der Vergleich: „weniger Papier – mehr Effizienz“ auf der Tagesordnung der Veranstaltung, aber der Begriff „Sintflut“ bekam durch die Hochwasserkatastrophe eine andere Dimension. Der Schreck sitzt allen tief in den Gliedern und die Schäden sind enorm. Trotzdem haben es 23 Teilnehmer nach Graz ins Hotel „Das Weizer“ geschafft und waren voll bei der Sache.  zum Artikel

Was der Frühling nicht sät…

0

Wer sät...…kann der Sommer nicht reifen, der Herbst nicht ernten, der Winter nicht genießen – sagte Johann Gottfried von Herder einst. Wir finden, er hatte Recht und nachdem die Nachfrage nach ECM-Lösungen nach wie vor sehr hoch ist, widmen wir uns in diesem Frühling stark der „Aussaat“ von ECM-Know-how und der Suche nach einem ECM-Consultant für Österreich – auf dass unsere Jahresendbilanzen im Winter die Ergebnisse unseres Bemühens entsprechend „genießen“ können.  zum Artikel

Frischer Wind in der Cloud

0
13.05.2013ǀ ǀ Cloud
Frischer Wind in der Cloud: Neues Release von openATTIC

Frischer Wind in der Cloud: Neues Release von openATTIC

Der Bereich Cloud-Management wird von Open Source Projekten beherrscht. Bis heute kann keine proprietäre Software mit den innovativen Ansätzen und der Verbreitung von Projekten wie OpenStack, openNebula und openQRM mithalten. Das bestätigt sich, wenn man die Supporter hinter den Projekten betrachtet: Großkonzerne wie IBM und HP beteiligen sich an der Entwicklung von OpenStack. Datacenter-Betreiber wie Telefonica und RIM setzen auf openNebula. Die Liste kann fast beliebig weiter geführt werden. Neben diesen zentralen Projekten gibt es unzählige Tools, die der „Open Source Cloud“ zuarbeiten und insbesondere in den letzten Wochen mit vielen Neuerungen auf sich aufmerksam machten. Auch unser Storagemanagement-Projekt openATTIC, das durch den zentralen Management-Ansatz und die offene API den Storage-Teil einer Cloud abbilden kann, wird im Mai viele Innovationen und erweiterte Funktionalitäten vorstellen.

 zum Artikel

Sacher-Torte, Melange und Experten: Willkommen zum Alfresco-Business-Brunch

0

IMG_0101Eine zweite Schicht Marillenmarmelade in der Mitte, oder nur eine Schicht unter der Schokoladenglasur? Gehört Butter in den Teig oder ist auch Margarine erlaubt? Für die bekannteste österreichische Tortenspezialität gibt es kein einzelnes verbindliches Rezept, stattdessen sind viele Rezeptvarianten im Umlauf. In der IT ist es oft ähnlich – ein Patentrezept, das für alle gleichermaßen funktioniert, gibt es nicht. Deshalb wollen wir in der Veranstaltungsreihe „Alfresco Business Brunch“ kein Standardrezept vorsetzen, sondern die Grundzutaten für eine erfolgreiche ECM- oder Dokumentenmanagementlösung zeigen.  zum Artikel

Hand in Hand: ITSM und ITIL

0
Hand in Hand

Eine Schnittstelle zwischen i-doit und OTRS bringt ITIL und ITSM zusammen

Flexibilität, Prozessintegration und Technologieunabhängigkeit spielen bei der Softwareauswahl eine entscheidende Rolle. Das gilt auch für das Servicemanagement, weshalb ich gerne mit i-doit und OTRS arbeite. Wie beide Tools über eine Schnittstelle Flexibilität, Integration und Unabhängigkeit in den ITSM-Bereich bringen, beschreibe ich in diesem Artikel mit einem Beispiel aus dem Service-Desk- und CMDB-Umfeld.  zum Artikel