So war der Big Data Analytics Day in Hamburg

0

Nachdem ich über die Big Data Analytics Days in Berlin ausführlich berichtet habe, folgen an dieser Stelle ein paar Bildimpressionen von der gestrigen Veranstaltung in Hamburg.



Nach viel Input in relativ kurzer Zeit war es Zeit für eine Kaffeepause, während der sich die Teilnehmer rege austauschten.

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag weiter. Marc Schwering von MongoDB gab einen Einblick in die NoSQL-Datenbank und zeigte anhand von mehreren Use Cases wie Firmen wie Bosch MongoDB einsetzen.

Zum Schluss führte Bernard Doering (ja, so wird der Name korrekt geschrieben) in die Entwicklung von Hadoop ein und welche Mehrwerte der Einsatz von Cloudera Hadoop bringt. Auch am Ende dieses Vortrags gab es viele Wortmeldungen und eine angeregte Diskussion.

Das Abendessen sorgte nicht nur für zufriedene Gesichter, sondern auch für die Möglichkeit, sich in Ruhe mit den Vertretern von Cloudera, Infobright, MongoDB und Pentaho zu unterhalten. Das wurde weidlich ausgenutzt, die Gespräche zogen sich bis zwei Stunden nach dem letzten Vortrag, sodass ich fast meinen Zug nach Hause verpasste. Neben einem wohl einzigartigen Überblick über die derzeit interessantesten Big Data-Projekte hat die Veranstaltung klar eines gezeigt: Big Data ist kein buzzword mehr, sondern in der Realität angekommen. Ein herzliches Dankeschön an alle Interessenten für die Teilnahme und an unsere Partner für die tatkräftige Unterstützung!

Tags: , , , , , ,

Stefan Müller – Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.

Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING