Putting Big Data to work: Pentaho World 2015

0
Wo geht die Big Data-Reise hin? Die Pentaho World 2015

Wo geht die Big Data-Reise hin? Die Pentaho World 2015

Viele Unternehmen planen, Big Data-Technologien einzusetzen. Nur wenigen ist bislang der Sprung in die Praxis gelungen. Wohl aus diesem Grund hat der Big Data-Anbieter Pentaho seine Jahreskonferenz „Pentaho World“ unter das Motto „Putting Big Data to Work“ gestellt: wie bekomme ich Big Data in meinem Unternehmen umgesetzt?

Die Pentaho World ist das weltweite Treffen von Kunden, Partner und Analysten des Big Data- und Business Intelligence-Spezialisten Pentaho. Als langjähriger Partner von Pentaho ist das Event ein Must für uns: man erfährt Neuigkeiten über die Pentaho-Lösungen und BI-Trends aus erster Hand, trifft alte Bekannte wieder und knüpft neue Kontakte.

Bevor es mit dem Event richtig los ging, fanden am Vortag die Test-Drive-Sessions statt. In diesen Mini-Workshops vermittelte Pentaho einen komprimierten Einblick in aktuelle Themen wie Internet-of-Things (IoT) oder Data Warehouse-Optimierung. Da wir in letzter Zeit immer häufiger mit dem Thema Predictive Analytics in Kontakt kommen, besuchte ich die Session von Mark Hall zum Thema Weka, der Data Mining-Komponente von Pentaho. Mark gab in der Session einen Überblick der Möglichkeiten von Weka und das Zusammenspiel mit Pentaho Data Integration. Hier sah ich auch schon einige alte Freunde wieder, bevor sich die ganze Pentaho-Welt zur abendlichen Welcome Reception traf.

Viele alte und neue Gesichter auf der Welcome Reception auf der Pentaho World 2015

Viele alte und neue Gesichter auf der Welcome Reception (Quelle: Pentaho)

Am nächsten Tag startete die Konferenz dann richtig. Über 550 Teilnehmer aus 27 Ländern informierten sich über die neuesten Trends im Big Data- und Pentaho-Bereich. Das große Thema war die Übernahme von Pentaho durch Hitachi Data Systems im Frühjahr. Hitachi bietet Pentaho ganz neue Möglichkeiten, zu wachsen und sich besonders dem stark an Bedeutung zunehmenden Big Data-Sektor zuzuwenden.

Mit dem Statement „Big Data is getting cloudy“ eröffnete Pentaho-CEO Quentin Gallivan die Konferenz (alle Keynotes sind hier abrufbar). Quentin stellte die massiv zunehmende Wichtigkeit von Clouds im Zusammenhang mit Datenanalysen heraus. Pentaho bemüht sich daher bei der laufenden Entwicklung besonders, Funktionalitäten für Realtime, Data Blending und Predictive Analytics einzubauen. Quentin zeigte auch einige mit Pentaho realisierte Use Cases, welche diese Anforderungen bereits berücksichtigen.

Ein Ausblick auf Pentaho 6.0 kam von Chief Product Officer Chris Dziekan. Neuerungen gibt es in den Kategorien Pentaho Data Services, Enterprise Management und Improved Self Service Analytic Models. Besonders an dem neuen Release gefallen mir die Data Lineage-Funktionalitäten zur vereinfachten Rückverfolgbarkeit der Daten bis zu den jeweiligen Quellen. Das Monitoring von Pentaho via SNMP ist ein weitere interessantes Feature für uns, zu dem wir im Vorfeld mit Pentaho zusammengearbeitet und einige Tests gemeinsam mit unserem openITcockpit-Team durchgeführt haben. Dieses Feature stellen wir demnächst im Blog vor.

Spannend war der Beitrag der Financial Industry Regulatory Authority (FINRA),der amerikanischen Genehmigungsbehörde in der Wertpapierbranche. Die FINRA verarbeitet mit Pentaho täglich 75 Milliarden Events. Ein echter Big Data Use Case mit Pentaho! Ein weiterer sehr gelungener Vortrag kam auch in diesem Jahr wieder von Mike Gualteri von Forrester. Wie bereits im letzten Jahr stand das Thema Customer Experience im Mittelpunkt seiner Betrachtung von Big Data. Sein Vortrag gab einen guten Überblick aktueller Themen wie Advanced Analytics, aber auch Hadoop und Spark. Daten sind für Gulateri dabei nicht das neue Öl, sondern die Sonne, nämlich eine endlose Ressource.

Kevin Egglestone, Senior VP at Hitachi Data Systems, at Pentaho World 2015

Kevin Egglestone, Senior VP von Hitachi Data Systems, verantwortet das Social Innovation Programm von Hitachi (Bild: Pentaho)

Kevin Egglestone, Senior VP von Hitachi Data Systems, ist für das Social Innovation Programm von Hitachi und damit auch für Pentaho verantwortlich. Dieser Bereich von HDS beschäftigt allein über 600 Mitarbeiter. HDS will Pentaho nutzen, um „Real“ IoT Usecases umzusetzen. Dazu gehören Themen wie bspw. Smart City, Healthcare, Energy oder Intelligent Vehicle. Mein Eindruck nach der Pentaho World ist, dass seit der Übernahme bereits eine intensive Zusammenarbeit zwischen HDS und Pentaho stattfindet und einige spannende Neuerungen zu erwarten sind. Gut gefielen mir auch die Beiträge von Matt Casters zum Thema „PDI Best Goverance Practices“ und von James Dixons, der „A Futurists View on IoT“ vorstellte.

Am zweiten Tag stand Pedro Alves Präsentation der Ctools-Roadmap ganz oben auf meiner Liste. Für die Visualisierungstools von Pentaho gibt es neue vielsprechende Ansätze für zukünftige Dashboards. So soll die Erstellung nun sowohl von der Daten- als auch von der Layout-Seite her betrieben werden können. Man darf gespannt sein, wann die ersten Funktionen in Pentaho einfliessen. Spannend war auch der Beitrag von Gretchen Moran, Director of Engineering Services, die zum Thema Emerging Big Data Technology and Data Source einen ausgezeichneten Überblick der aktuellen Big Data Technologie-Landschaft gab.

Etabliert sind Big Data-Technologien bei Caterpillar, hier im IoT-Bereich (Pentaho World)

Etabliert sind Big Data-Technologien bei Caterpillar, hier im IoT-Bereich

Gut gefiel mir auch der Vortrag von Pentaho-Kunde Caterpillar Marine Asset Intelligence, der mit Pentaho Sensor-/Maschinendaten von Schiffen auswertet. Mit diesen Daten kann die Energieeffizienz erhöht, Wartungsarbeiten optimiert oder Ausfälle vermieden werden. Am dritten Tag trafen sich im Rahmen des Partner Summit alle Pentaho-Partner. Es gab weitere Einblicke in die Zusammenarbeit mit HDS sowie ein Update der Sales- und Marketingaktivitäten von Pentaho. Auf der Pentaho World war deutlich zu merken, dass Pentaho durch die Übernahme durch Hitachi sehr gewonnen hat. Die Produkte sind weiterhin stark am wachsen und decken immer mehr (wichtige) Big Data-Themen ab. Es scheint, dass Hitachi Pentaho wichtige Impulse geben kann und Pentaho von HDS‘ Ökosystem profitieren kann.

Aber es kann nicht immer Orlando sein: zurück in Fulda wende ich mich voller neuer Eindrücke und Ideen dem Jahresendgeschäft zu. Das ein oder andere Highlight der Pentaho World möchte in den kommenden Wochen im Blog vorstellen, wie z.B. die neue Version. Ansonsten freuen wir uns auf die nächsten großen Pentaho Events: im November findet das Pentaho Community Meeting in London statt und am 28. Januar laden wir wieder die deutschsprachige Pentaho-Anwendergemeinde nach Frankfurt zum Pentaho User Meeting ein. Details folgen!

Tags: , ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.