Praxis-Workshop: Wert schöpfen aus Daten

1

Partner-Workshop mit Mehrwert: Praktikable Lösungen zeugen vom gelungenen Wissenstransfer.

Studierende des Master-Studiengangs “Supply Chain Management” genießen an der Hochschule Fulda eine praxisnahe Lehre. Diese Profilierung steht seit dem Start des Studiengangs vor mehr als sechs Jahren im Vordergrund. Einen Ansatz, wie dieses Ziel umgesetzt werden kann, erlebten nun wieder 21 Studierende in einem ganztägigen Praxis-Workshop bei it-novum.

it-novum stand der Hochschule Fulda bereits zum zweiten Mal als Partner bereit, um gemeinsam am Thema „Big Data im Supply Chain Management“ zu arbeiten. Als Leiter der Abteilung Business Intelligence & Big Data bei it-novum habe ich den Workshop gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Huth von der Hochschule Fulda konzipiert. Unser Ziel war es, mit dem Workshop die Big Data-Experten der nächsten Generation heranzuziehen. Big Data boomt, aber die Fachkräfte fehlen. Mit dem Workshop wollen wir Studenten einen Einblick in das Themenfeld Big Data geben, um sie praxisnah mit den Tätigkeitsprofilen von Data Scientists und Big Data-Fachkräften bekannt zu machen.

Big Data-Anwendungen in der Praxis aufspüren
Die Studierenden hatten die Aufgabe, Anwendungsfälle für Big Data in verschiedenen Branchen und deren logistische Prozesse zu erarbeiten, im Fachjargon „Use Cases“ genannt. Für eine zielgerichtete Umsetzung sollten die jeweiligen Ergebnisse in einem Business Model Canvas (skalierbares Geschäftsmodell) dokumentiert und visualisiert werden. Nach einer kurzen methodischen Einführung durch Prof. Huth und mich ging es an die Arbeit: Zunächst standen grundlegende Fragen nach den Branchenspezifika, aber auch nach den Möglichkeiten von Big Data im Vordergrund. Die erste Arbeitsphase wurde durch eine Zwischenpräsentation abgeschlossen, die gleichzeitig auch eine Empfehlungsgrundlage an die Gruppen bildete, ihre jeweiligen Konzepte zu verfeinern und zu schärfen.

Wertschöpfungspotentiale aufdecken
Nach der Überarbeitung der ersten Entwürfe wurden am Nachmittag die nun „fertigen“ Anwendungsfälle präsentiert. Die Teilnehmer hatten es geschafft, viele innovative Ideen in erste Konzepte umzusetzen, die das Potenzial von Big Data für das Supply Chain Management aufzeigen. Ich war begeistert, welche Lösungen nach nur einem Tag erarbeitet wurden. Bei vielen Teilnehmern war das Interesse deutlich zu spüren und es existiert definitiv Potenzial für künftige Big Data-Fachkräfte.

Studierende identifizieren Anwendungsfälle für Big Data im Supply Chain Management.

Studierende identifizieren Anwendungsfälle für Big Data im Supply Chain Management.

Auch die Studierenden äußerten sich zufrieden: „Für eine praxisnahe Ausbildung ist es wichtig, raus aus dem Hörsaal zu kommen und theoretisches Wissen um praktische Erfahrungen zu erweitern – bei it-novum konnten wir beides miteinander verbinden.“ Und Prof. Huth konstatierte: „Gerade bei dynamischen Themen wie Big Data kann der Lernerfolg durch partnerschaftliche Veranstaltungen wie mit der it-novum deutlich gesteigert werden. Die Studierenden lernen nicht nur Inhalte, sondern müssen konkret auf die Anforderungen der Wirtschaft eingehen können. So werden unterschiedliche Kompetenzen in kurzer Zeit gebildet.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Ein Gedanke zu „Praxis-Workshop: Wert schöpfen aus Daten

  1. Pingback: Hochschulkooperation führt zu innovativen Big Data-Konzepten

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.