Storage Management – Datenberge intelligent organisieren

0
30.09.2013ǀ ǀ Cloud
Fachbegriffe aus der Geschäftswelt erklären wir in der Wikireihe

Wiki-Artikel

Speicherplatz kann man nie genug haben. Egal, wie überdimensioniert ein Speicher heute noch wirkt, morgen, spätestens übermorgen ist er zu klein. Unternehmen sind von diesem Phänomen noch stärker betroffen als Privatnutzer. Zum einen erzeugen Unternehmen viel mehr Daten, zum anderen können und dürfen sie teilweise auch nicht einfach alte Daten löschen. Wenn der Platz knapp wird, müssen sie aufrüsten. Wie man das auf intelligente Weise schafft, betrachte ich in diesem Beitrag.  zum Artikel

Alfresco macht Daten sicher mobil

0
Ob Laptop, Tablet oder Smartphone – mit Alfresco Share haben Mitarbeiter überall sicheren Zugriff auf ihre Dokumente.

Ob Laptop, Tablet oder Smartphone – mit Alfresco Share haben Mitarbeiter überall sicheren Zugriff auf ihre Dokumente.

Alfresco hat sich seit den Anfängen des Projekts im Jahr 2005 zum führenden Open Source Enterprise Content Management-System (ECM) entwickelt. Diesen Erfolg verdankt das ECM-System seiner funktionalen Vielfalt, seinen fortschrittlichen Features, seiner hohen Flexibilität und Skalierbarkeit, aber genauso seiner durchdachten Bedienung und der breiten Unterstützung verschiedenster Standards. Damit ist Alfresco zu einer hochintegrativen Plattform herangewachsen, mit der Unternehmen den Wildwuchs ihrer IT-Systeme eindämmen und, statt immer neue Insellösungen zu installieren, ein System auf die Beine stellen können, das weite Teile ihrer Bedürfnisse abdeckt. Ich will hier nicht groß auf die Grundfunktionen des ECM-Systems eingehen, sondern darauf, was Alfresco in meinen Augen für Unternehmen darüber hinaus interessant macht: seine Flexibilität und Kollaborationsfunktionen.  zum Artikel

Neu in Wien dabei: Alexander Jakab

1
Alexander Jakab

Zuwachs im ECM-Bereich: Alexander Jakab

Seit kurzem ist Alexander Jakab (32) bei uns in Wien an Bord. Als Enterprise Open Source Consultant unterstützt er uns bei allen ECM- und Portallösungs-Projekten. Er bringt nicht nur die notwendige Fachkompetenz in seine neue Position mit, sondern auch langjährige Erfahrungen im Umfeld der Österreichischen Sozialversicherungen und im Förderwesen. So haben wir ihn gleich von Beginn an in aktuelle Kundenprojekte aktiv eingebunden.  zum Artikel

ECM im Hotel Sacher

0
Neue Themen in klassischer Atmosphäre: Alfresco im Sacher

Neue Themen in klassischer Atmosphäre: Alfresco im Sacher

Was hat ECM im „altehrwürdigen“ Hotel Sacher in Wien verloren? Wie passen modernste IT-Technologie und traditionsreiche Hotellerie zusammen? Ganz einfach, wir haben alt (sofern man das Sacher überhaupt so kategorisieren darf) und neu zusammen gebracht und beim Alfresco Business Brunch am 10. September gezeigt, dass Enterprise Content Management kein Inselthema mehr ist, sondern im Kern des Unternehmens angekommen ist.  zum Artikel

Unboxing Pentaho 5.0

0
Pentaho 5.0 ist erschienen!

Lange erwartet, endlich da: Pentaho 5.0. Abbildung: nach Pentaho

Es hat eine Weile gedauert, aber gestern wurde Version 5.0 von Pentaho Business Analytics offiziell vorgestellt. Auf dieses Release habe ich mit Spannung gewartet. Wir arbeiten seit Jahren mit Pentaho und sind momentan der aktivste Partner im deutschsprachigen Raum. Über Neuerungen und Ankündigungen bei der Software freue ich mich daher immer sehr. Was gibt es neues in Version 5.0?  zum Artikel

Eine aufregende Reise mit Alfresco und Liferay

0
Titelblatt des Buchs

Ein neuer Leitfaden zu Alfresco und Liferay ist soeben im Hansa-Verlag erschienen

Es ist vollbracht: Nach über einem Jahr halte ich die erste gedruckte Ausgabe meines Leitfadens für IT-Enterprise-Strategie „Alfresco und Liferay – ECM und Portal-Lösungen“ in der Hand. Zu Beginn des Projekts hatte ich nur eine vage Vorstellung davon, was da wohl auf mich zukommt. Heute muss ich sagen, dass es zwar eine anstrengende aber aufschlussreiche Erfahrung war. Denn selbst die Probleme, Stolpersteine und Fehler auf dem Weg zum fertigen Buch haben mich Stück für Stück vorangebracht. Auch, wenn mir auf dieser Reise zwischenzeitlich etwas mulmig wurde, bin ich heute schlauer als an dem Tag, an dem ich aufgebrochen bin. Allein deshalb hat es sich schon gelohnt.  zum Artikel

Dem Einkäufer auf die Finger geschaut. Prozesskostensteuerung mit Open Source

0
Wenn es um komplizierte Kostenrechnungen geht, hilft spezielle BI-Software weiter

Wenn es um komplizierte Kostenrechnungen geht, hilft spezielle BI-Software weiter

Kennen Sie alle Kosten Ihrer Wertschöpfungskette? Sind Sie sicher? Und sind diese der richtigen Stelle zugeordnet? Meiner Erfahrung nach werden in vielen Unternehmen die Gemeinkosten wie Marketing-, Verwaltungs- oder Entwicklungsausgaben nach fixen Schlüsseln auf einzelne Kostenträger verteilt. Das kann zu einem falschen Bild der Profitabilität von Leistungen, Produkten oder Kunden führen. Im schlimmsten Fall habe ich es schon erlebt, dass auf dieser Grundlage dann falsche Investitionsentscheidungen getroffen werden. Die Prozesskostenrechnung kann hier Abhilfe schaffen: dieses Verfahren sorgt dafür, dass Produkten und Kunden nur die Kosten zugerechnet werden, die sie auch verursachen.  zum Artikel

Keine Datenhoheit, keine Prozesshoheit: Warum sich der ECM-Markt endlich auf die Cloud einstellen muss

0
Aktenordner

Akten in der Cloud, ohne die Hoheit über die eigenen Daten zu verlieren? Das geht, aber nicht jeder ECM-Hersteller weiß wie.

Die Cloud gab es eigentlich schon immer: Dienste, die in dunklen Kellern betrieben und unzähligen Personen zur Verfügung gestellt werden. Angefangen von ERP-Anwendungen über Vertriebssteuerungssysteme bis hin zu klassischen Netzlaufwerkspeichern stellt man schnell fest, dass die Cloud im Kern nichts Neues für unsere tägliche Arbeit ist. Mit einer kleinen, aber wichtigen Ausnahme: Die Cloud besitzt heute neben dem klassischen SaaS weitere Eigenschaften, die dem Geschäftsleben deutlich mehr Dynamik verschaffen können. Damit meine ich die ständige Verfügbarkeit, uneingeschränkte Erreichbarkeit und Integration in bestehende interne Prozesse. Und der Markt für Enterprise Content Management muss darauf reagieren, will er nicht in alten Schemata und Konzepten stecken bleiben.  zum Artikel

Total verpennt: Umsetzung von SEPA

0
Auch verschlafen?

Auch verschlafen? Dann sind Sie nicht allein: Laut Bundesbank hat der Großteil der Unternehmen SEPA noch nicht umgesetzt.

Die deutsche Wirtschaft hat verpennt. Den Eindruck bekommt man zumindest, wenn man dieser Tage die SEPA-Thematik in den Medien verfolgt. Obwohl vom Gesetzgeber rechtzeitig angekündigt, läuft die SEPA-Umsetzung nur schleppend, hat die Bundesbank festgestellt. Auch ich erlebe im Projektgeschäft ständig, dass viele Unternehmen erst jetzt entdecken, dass sie handeln müssen. Die Uhr tickt besonders für diejenigen, die die SEPA-Vorgaben in ihrem SAP-System umsetzen müssen. Die SAP-Fachzeitschrift S@pport bat mich vor kurzem um ein Interview über die Umsetzung von SEPA in SAP. Um das Thema von der SAP-Seite her zu beleuchten, gibt es hier die wichtigsten Fragen aus dem Interview.  zum Artikel