„Open Source Software setzt sich durch“

0
06.02.2014ǀ ǀ Nachgefragt
Peter H. Ganten, Geschäftsführer  von Univention

Peter H. Ganten, Geschäftsführer von Univention

In unserer Serie „Nachgefragt“ steht uns heute Peter Ganten von unserem Partner Univention Rede und Antwort.

Wer bist du und was verbindet dich mit Open Source?
Mein Name ist Peter H. Ganten, ich bin Gründer und Geschäftsführer der Univention GmbH und außerdem Vorstandsvorsitzender der Open Source Business Alliance. Mit Open Source Software arbeite und lebe ich seit Anfang der 90er Jahre in verschiedenen Rollen, heute in erster Linie als Unternehmer.

Was bedeutet für dich Open Source?
Mit den Snowden-Enthüllungen ist in der politischen Diskussion der Begriff „digitale Souveränität“ aufgetaucht. Gemeint ist damit die Möglichkeit für Staaten, Unternehmen oder Individuen, selbst darüber zu bestimmen, wie Informationstechnologie eingesetzt wird und was mit ihren Daten passiert. Genau das ermöglicht Open Source Software.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag für dich aus?
Wenn ich nicht gerade unterwegs bin, starte ich meist verhältnismäßig spät und bin dann den Tag über, mit Unterbrechungen oft bis in die Nacht, im Wesentlichen mit Kommunikation beschäftigt. Vor allem natürlich mit Mitarbeitern, Partnern, Dienstleistern, aber auch einigen Kunden. Das spielt sich in den Kernzeiten eng getaktet in Meetings, Telefonkonferenzen und zwischendurch vor allem per Mail ab.

Was war bisher dein spannendstes Projekt?
Wir hatten mit Univention sehr früh die Idee, eine Open Source Alternative zu den Serverbetriebssystemen von Microsoft zu schaffen. Wenn man das am Anfang plant, fühlt sich das gleichzeitig einfach und herausfordernd an, begeistert einen aber auch. Doch es war zumindest für jemanden wie mich, der so ein Produkt zum ersten Mal auf den Markt bringt, überhaupt nicht vorstellbar, was es bedeutet, das wirklich erfolgreich durchzuziehen. Die erzielten Erfolge haben uns immer wieder motiviert, dabei zu bleiben. Aber es waren die vielen kleinen und großen ungeahnten Herausforderungen, die das Projekt von Anfang an auch unglaublich faszinierend gemacht haben.

Wie wird sich die Open Source-Welt Deiner Meinung nach in den nächsten Jahren wandeln? Oder: Was waren die wichtigsten Änderungen in der Vergangenheit?
Im Softwarestack setzt sich Open Source Software von unten nach oben immer weiter durch. Erst waren es Betriebssysteme, dann mittlere Schichten wie Datenbanken oder Skriptsprachen und nun sind auch immer mehr Anwendungen Open Source Software. Dieser Prozess geht mit einer Commoditisierung der IT einher, sprich IT wird standardisierter sowie austauschbarer und dadurch auch günstiger und flexibler einsetzbar. Das ist für Anwender gut und wird von immer mehr Entscheidern verstanden. Für die Open Source Bewegung wird es dabei eine Herausforderung bleiben, immer wieder auch junge, kreative Menschen zu begeistern, sodass sie sich auch ihre Innovationskraft bewahrt.

Tags: , , , ,

Steffen Rieger – Director Infrastructure & Operations
Steffen Rieger leitet den Bereich Infrastruktur bei it-novum. Das umfasst den strategischen Vertrieb von Open Source Datacenter-Lösungen, den Betrieb der Rechenzentren der Konzerngruppe sowie die Leitung diverser operativer Teams.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.