Open Source-Projekt für Storage Management gestartet

0
15.02.2012ǀ ǀ Monitoring

ITN_openATTIC-Logo_fuer_WebNeues vom Dachboden

Alles andere als verstaubt ist unser jüngstes Projekt: openATTIC („offener Stauraum unter dem Dach“) bringt frischen Wind in den Storage Management-Bereich. Präsentiert wird es im Open Source Forum auf der CeBIT.

Effizientes Speichermanagement, ein transparentes System und die volle Kontrolle über Rechnerressourcen. Diese Ziele verfolgen wir mit unserem neuen Open Source-Projekt für Storage Management. Ob wir sie erfüllt haben, können Sie ab dem 3. März selbst testen. Auf der Projektwebseite können Sie sich für einen Testzugang anmelden und uns Rückmeldung geben. Ihr Feedback fließt in den Entwicklungsprozess mit ein, der im Sommer mit dem Release der Version 1.0 einen ersten Meilenstein nimmt.

openATTIC ist als Reaktion auf die „Black Boxes“ der proprietären Anbieter für Storage Management entstanden: Speicherverwaltungssysteme werden von den Herstellern mit immer mehr Features vollgepackt, um ein Argument für die hohen Lizenzkosten zu haben. Die meisten davon braucht man aber für den täglichen IT-Betrieb gar nicht.

openATTIC verfolgt den Ansatz, offenes Storage Management auf Enterprise-Niveau zu bieten: Die Verwaltung von Speicherbereichen ist einfach gestaltet, eine grafische Oberfläche lässt das schnelle Zuweisen von Speicherplatz zu. Hinsichtlich der Funktionen handelt es sich um ein vollwertiges Unified Storage-System. openATTIC bietet hohe Flexibilität durch modulbasierte Weiterentwicklung und zentrale APIs, es ist hardwareunabhängig und garantiert ein umfangreiches Monitoring des Storage-System. Verschiedene Open Source-Tools im Hintergrund sorgen dafür, dass hochperformantes Speichermanagement zur Verfügung stellt.

Nachtrag: Das openATTIC-Projekt ist zusammen mit dem Storage-Bereich der it-novum zum November 2016 an SUSE übergegangen. SUSE wird openATTIC zum Management-Frontend für die Verwaltung von Ceph-Clustern weiterentwickeln.

Tags: ,

Steffen Rieger - Director Infrastructure & Operations
Steffen Rieger leitet den Bereich Infrastruktur bei it-novum. Das umfasst den strategischen Vertrieb von Open Source Datacenter-Lösungen, den Betrieb der Rechenzentren der Konzerngruppe sowie die Leitung diverser operativer Teams für Consulting, Development und Support mit den Schwerpunkten Monitoring, Servicemanagement und Business Critical Computing. Nach 15 Jahren Erfahrung in diesem Bereich ist Steffen aber immer noch mit Leidenschaft als Open Source Enterprise Architekt an der Front unterwegs, regelmäßig auf Konferenzen und Symposien zu hören und als Experte der Computerwoche aktiv. Die Open Source-Projekte openITCOCKPIT und openATTIC hat er federführend mitentwickelt.
Webprofile von Steffen: Twitter, XING, Google+

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.