Neues Release, neues Glück? Jaspersoft 3.7

0

Jaspersoft hat das Release 3.7 seiner BI-Suite gelaunched. Neu daran sind mehrere Dinge: Zunächst gibt es neben der Community- und der Professional Edition erstmals eine Enterprise-Edition. Durch diese Strategie möchte Jaspersoft Unternehmen aller Größe professionelle BI-Funktionalität mit einem flexiblen Lizenzmodell bieten. Die Community-Version steht weiterhin kostenfrei unter einer Open Source-Lizenz zur Verfügung und wird durch Foren, Wikis usw. mit Support versorgt. Die Professional- und die Enterprise-Version werden unter einer kommerziellen Lizenz mit professionellem Support und erweiterten Funktionen angeboten. Die Enterprise Version bringt zusätzlich weitere Features für große Installationen mit.

Neue Analyse-Oberfläche

Außerdem gibt es jetzt eine Analyse-Alternative zur Mondrian-Oberfläche. Das kommt nicht überraschend, denn Konkurrent Pentaho hat vor kurzem ebenfalls eine neue Analyseoberfläche vorgestellt. Wir haben einen Blick auf das Jaspersoft-Äquivalent geworfen und sind angetan: Die neu integrierte In-Memory-Analyse wirkt auf den ersten Eindruck hin intuitiv und verspricht durch einen modernen Technologieansatz eine verbesserte Performance. Der Anwender bekommt umfangreiche Sortier- bzw. Filterfunktionen und hat die Möglichkeit, benutzerdefinierte Felder für Berechnungen zu nutzen. Was die Visualisierung betrifft, stehen neben einer Tabellenansicht noch Kreuztabellen und Grafiken zur Verfügung.

Ein weiteres Highlight der 3.7 sind die Erweiterungen in Sachen Reporting. Hier gibt es erstmals Flash-Diagramme und Flash-Landkarten zur Darstellung der Informationen. Erwähnenswert ist auch der Ad-hoc-Editor. Damit lassen sich – äußerst benutzerfreundlich, wie wir finden – individuelle Auswertungen erstellen.

Die vollmundige Ankündigung von CEO Brian Gentile, im neuen Jahr um 50% wachsen zu wollen, lässt vermuten, dass Jaspersoft in diesem Jahr verstärkt in die Richtung großer BI-Projekte streben wird. Die neue Version unterstreicht das durch verbesserte Skalierbarkeit, Mandantenfähigkeit und neue Features wie eine Auditprotokollierung zur Nachverfolgung der Reportnutzung, um Compliance-Vorgaben gerecht zu werden und die Performance optimieren zu können. Unterstützt werden daneben analytische Data Warehouse-Lösungen wie Infobright oder Greenplum.

Fazit: Der Abstand zu Closed Source schrumpft weiter

Unserer Meinung nach hat Jaspersoft mit dem neuen Release einen großen Schritt in Richtung Einsatzfähigkeit und Bedienbarkeit gemacht. Durch die neuen Funktionen bietet 3.7 seinen Anwendern deutliche Mehrwerte. Besonders die neue Analyseoberfläche und die Enterprise Features (Skalierbarkeit, Mandantenfähigkeit etc.) lassen die Lücke zu kommerziellen Anbietern wieder ein deutliches Stück schrumpfen…

Tags: ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten. Er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source für Datenanalyse und -aufbereitung gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen und als Experte der Computerwoche weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, XING, Google+

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.