Mobil geworden: OTRS 5 ist erschienen

0

OTRS 5 wird mobil

OTRS 5 wird mobil

Vor kurzem hat OTRS die 5. Version seiner Software veröffentlicht. Benutzer des Ticketsystems wird das freuen, denn OTRS hat dadurch stark an Benutzerfreundlichkeit gewonnen. Insbesondere in den Bereichen Darstellung auf mobilen Endgeräten, Statistiken und Durchsuchen von Listen hat der Hersteller nachgebessert.

OTRS 5 ist erstmals mobil geworden: die Software weist durchgehend ein „Responsive Design“ auf, sodass sich Nutzer mobiler Endgeräte jetzt die gesamte Oberfläche des Ticketsystems platzsparend und übersichtlich im mobilen Browser darstellen können. Dadurch kann man komplett auf die App verzichten. Das Hauptmenü lässt sich jederzeit links einblenden, Eigenschaften eines Tickets klappen rechts bei Bedarf aus.

Im Bereich Listen hat OTRS alle verwendeten Listen und Drop-Down-Felder durch Einfach- und Mehrfachauswahlen ersetzt, die sich sehr leicht durchsuchen lassen. Das macht sich insbesondere in sehr langen Listen positiv bemerkbar. Musste man früher noch recht lange scrollen, was insbesondere auf Mobilgeräten für Unmut sorgte, tippt man nun einfach drauf los und bekommt die passenden Suchergebnisse sofort präsentiert.

Ticket-Ansicht in der mobilen Darstellung in OTRS 5

Ticket-Ansicht in der mobilen Darstellung

Auch das Anhängen von Dokumenten ist in der neuen Version einfacher geworden: Dateien lassen sich jetzt einfach per Drag-and-Drop in allen gängigen Browsern anfügen. In der Ticket-Ansicht wurden außerdem thematisch zusammengehörige Aktionen in Gruppen zusammengefasst, was die Übersichtlichkeit weiter erhöht.

Neues Statistikmodul
Wer im Arbeitsalltag häufig auf Statistiken zurückgreifen muss, wird sich über das komplett überarbeitete Statistikmodul freuen (siehe Abbildung unten). Es ist in der neuen Version so leicht wie nie zuvor zu bedienen. So können z.B. die Achsen von Diagrammen oder Filter leicht durch Anklicken der entsprechenden Bereiche geändert werden und müssen nicht wie früher Schritt für Schritt durchlaufen werden. Das Ergebnis der Änderungen sieht man sofort in einer Vorschau.image006

Auch für die Administratoren hat sich OTRS bemüht, den Arbeitsaufwand zu verringern: im Hintergrund des Systems arbeitet ein neuer Daemon, der wiederkehrende Aufgaben erledigt und alle vorhandenen Cronjobs ersetzt. Die Cronjobs können nun direkt im Webfrontend verwaltet und angepasst werden. Neu ist auch die Möglichkeit für Agenten und Kunden, eine 2-Faktor-Authentifizierung zu nutzen (z.B. mit dem Google Authenticator).

OTRS ist mit der neuesten Version konsequent der Forderung gefolgt, die Benutzerführung so einfach wie möglich zu gestalten. Das umfasst nicht nur die Darstellung auf mobilen Geräten, sondern auch zahlreiche Verbesserungen im Detail.

Tags: , ,

René Kleffel kommt aus dem Bereich Service- und Systemmanagement. Bei it-novum ist er Senior Consultant im Bereich IT-Servicemanagement und beschäftigt sich vor allem mit dem Ticketsystem OTRS und der Monitoringsoftware openITCOCKPIT.

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.