Mit openITCOCKPIT immer alles auf dem Schirm

0
25.03.2014ǀ ǀ Monitoring
IT-Dienstleister regio iT

IT-Dienstleister regio iT

Seit 2007 überwacht der Aachener IT-Dienstleister regio iT sein Unternehmensnetzwerk mit unserer Monitoring-Lösung openITCOCKPIT. Der kommunale Dienstleister kontrolliert damit sämtliche Dienste und Geräte seines heterogenen Netzwerks. Statt weiter herstellerspezifische Monitoring-Tools einzusetzen, integrierte regio iT mit openITCOCKPIT sämtliche Überwachungsaufgaben in einen ganzheitlichen Echtzeit-Managementprozess. Dieses sogenannte Umbrella Management erlaubt es dem Unternehmen nicht nur, alle Komponenten zentral zu überwachen, sondern ermöglicht auch die automatische Ausgabe von Service Level Reports, die zuvor alle manuell erstellt werden mussten. Mit der Einführung von openITCOCKPIT machte regio iT einen wichtigen Schritt zur erfolgreichen Zertifizierung nach ISO 20000.

Die Entscheidung für unser Umbrella Managementsystem openITCOCKPIT traf regio iT vor allem, weil es seine Leistungsfähigkeit bereits vielfach in verschiedenen Enterprise-Umgebungen bewiesen hat und sich damit auch komplexe IT-Architekturen komfortabel überwachen lassen. Weitere Pluspunkte für unser System waren in den Augen des IT-Dienstleisters die offene Architektur von openITCOCKPIT und die umfassenden Integrationsmöglichkeiten. Dank der offenen Schnittstellen ist openITCOCKPIT zu fast allen Drittsystemen und Open-Source-Projekten wie i-doit, OTRS oder openQRM kompatibel. Dadurch lässt es sich leicht in bestehende Umgebungen einbinden.

Die Vielfalt in seiner IT-Landschaft verhinderte, dass regio iT schon früher seine Komponenten und Dienste zentral monitoren und deren Verfügbarkeit automatisiert prüfen konnte: Windows, Linux, AIX, AS400, Netware, in unterschiedlichsten Versionen, wurden bis zur Einführung von openITCOCKPIT von jeder Abteilung mit zum Teil sehr speziellen Monitoring-Lösungen überwacht.

Überwachung per Satellitregio iT
Um ein umfassendes Umbrella Managementsystem auf der Grundlage von openITCOCKPIT einzurichten, haben wir bei regio iT zunächst ein Basissystem implementiert, das die Serverkomponenten und weitere IT-Bereiche durch Satellitensysteme aktiv überwacht: Das Netzwerk von regio iT ist mandantenorientiert aufgebaut und teilweise physisch voneinander getrennt. Einzelne Abschnitte sind zusätzlich durch Firewall-Systeme gesichert. Deshalb waren mehrere Satelliten notwendig, die regio iT zentral verwaltet. Auf einige bestehende Systeme durften keine Agenten aufgesetzt werden, weshalb wir einen Agentless Monitor implementiert haben. Für eine bessere Verwaltung der verteilten Nagios-Konfigurationen wurde außerdem eine zentrale Konfiguration erstellt und voll automatisierte Ausrollmechnanismen über SSH und rsync aufgebaut. Neben den Nagios-Agenten haben wir auch ein End-2-End-Monitoring mit AutoIT umgesetzt, mit dem regio iT Citrix, Webapplikationen, Fachanwendungen und SAP-Systeme überwachen kann.

Automatisiertes Reporting
Um die Dokumentationsanforderungen des ISO-Standards 20000 zu erfüllen, haben wir eine komplexe Reporting-Umgebung erstellt, mit der regio iT ganz einfach Berichte für alle überwachten Systeme und Dienste erstellen kann. Das ermöglicht regio iT die Einhaltung der Service und Operational Level Agreements zu überwachen und automatisch entsprechende Berichte per E-Mail an unterschiedliche Mandanten zu verschicken.

Mit der Einführung des Umbrella Managements mit openITCOCKPIT erfüllte regio iT eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 20000. Das neue Systemmanagement ermöglicht transparente Abläufe, klare Zuständigkeiten sowie dokumentierte Prozesse. Auch die Kunden von regio iT können über die Anwendung ganz leicht selbst die Verfügbarkeit ihrer Services überprüfen.

openITCOCKPIT hat für regio iT zu einer höheren Akzeptanz als zentralem IT-Dienstleister beigetragen, da Kunden durch die gesteigerte Transparenz der IT-Services zufriedener mit den Leistungen sind. Im Rahmen eines langfristigen Supports unterstützen wir regio iT auch weiterhin beim Betrieb des Systems und bei der Bewältigung neuer Herausforderungen.

Mehr über die Möglichkeiten von openITCOCKPIT erfahren Sie auf http://openitcockpit.org.

Tags: , ,

Steffen Rieger – Director Infrastructure & Operations
Steffen Rieger leitet den Bereich Infrastruktur bei it-novum. Das umfasst den strategischen Vertrieb von Open Source Datacenter-Lösungen, den Betrieb der Rechenzentren der Konzerngruppe sowie die Leitung diverser operativer Teams.