Maßgeschneidertes Open Source IT-Monitoring – it-novum realisiert Spezialanforderungen der GWDG mit openITCOCKPIT

0
16.04.2014ǀ ǀ Monitoring

Die GWDG„Exzellente Forschung und Lehre braucht eine leistungsfähige und innovative IT-Infrastruktur.“ Um ihrem Leitsatz gerecht zu werden, benötigte die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) eine zukunftsfähige, zentrale Monitoring-Lösung: Die Wahl fiel auf unser openITCOCKPIT.

Die GWDG ist eine gemeinsame Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft. Sie erfüllt die Funktion eines Rechen- und IT-Kompetenzzentrums für die Max-Planck-Gesellschaft und des Hochschulrechenzentrums für die Universität Göttingen. Zu den Aufgaben der GWDG gehören insbesondere der Betrieb von Hochleistungsrechnern (Parallelrechner), die Bereitstellung von Spezialsystemen und die Betreuung des Übertragungsnetzes GÖNET, das die Göttinger Institute untereinander und mit dem nationalen Wissenschaftsnetz X-WiN verbindet. Als IT-Kompetenzzentrum berät und unterstützt die GWDG zudem die von ihr betreuten Institute bei allen Fragen rund um wissenschaftliche Datenverarbeitung.

Einführung in zwei Schritten

IT-Monitoring mit openITCOCKPIT bei der GWDG.

IT-Monitoring mit openITCOCKPIT bei der GWDG.

Vor dem Umstieg auf unser openITCOCKPIT verwendete GWDG Nagios und What’s Up Gold zum Monitoring der unterschiedlichen Systeme. Mit openITCOCKPIT wird nun hingegen die gesamte IT-Infrastruktur in einem konsolidierten zentralen System überwacht. Die Einführung von openITCOCKPIT bei der GWDG haben wir in zwei Schritten realisiert. Zunächst führten wir ein Proof of Concept durch. Danach musste das System des Proof of Concept migriert und erweitert werden – ohne Ausfall der Infrastruktur-Funktionen, wie z. B. ESX Monitoring oder Windows Eventlog. Darüber hinaus mussten wir in dieser ersten Stufe sicherstellen, dass die Überwachung des Dateialters und die Kopplung mit dem intern betriebenen Ticketsystem reibungslos funktionieren.

Im zweiten Projektschritt haben wir openITCOCKPIT an die speziellen Anforderungen der GWDG angepasst und kundenspezifisch erweitert. Die GWDG arbeitet mit einer eigens entwickelten und programmierten Configuration Management Database (CMDB) auf Basis einer Oracle-Datenbank. Daher mussten wir openITCOCKPIT so konfigurieren, dass neu angelegte oder geänderte Assets automatisiert angepasst und erstellt werden. Dazu gehörte auch das Anlegen von Hosts im Monitoringsystem. Und nicht zuletzt mussten wir auch die Host-Seite im Wiki von openITCOCKPIT GWDG-spezifisch anpassen. Ein Schwerpunkt der Projektumsetzung war es, eine geeignete Aufzeichnung und Darstellung von Performancedaten (Traffic und Errors) mit Routern und Switches von mehr als 100 Interfaces zu erreichen.

Einfache Bedienung = hohe Akzeptanz
Unsere Monitoring-Lösung erfüllte damit die von GWDG gestellten hohen Ansprüche und unseren Mitarbeitern gelang es, die individuellen Anforderungen schnell umzusetzen. Weil die Anwender openITCOCKPIT von Anfang an als sehr übersichtlich und einfach in der Handhabung wahrgenommen haben, war die Akzeptanz der Lösung von Beginn an sehr hoch. Unser Geschäftsführer Michael Kienle freut sich über das erfolgreiche Projekt: „Die GWDG ist ein innovatives IT-Unternehmen, das mit seiner Entscheidung für ein Open Source Monitoring-System ein klares Signal setzt: Open Source ist businesstauglich. Auch sehr spezielle Geschäfts- bzw. Projektanforderungen, wie etwa bei der GWDG, können mit Open Source erfüllt werden. Vor allem, wenn man einen Partner mit entsprechender Integrations- und Prozesskompetenz hat.“

Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten des openITCOCKPIT erfahren wollen, besuchen Sie uns hier.

Tags: , , ,

Christoph Weß, Account Manager
Christoph Weß ist Informatiker und Senior Account Manager. Als „Mann der ersten Stunde“ bei der it-novum berät Christoph seit 1999 Kunden in den Bereichen Systemmonitoring (openITCOCKPIT), Helpdesk-Lösungen (OTRS, IT-Dokumentation (i-doit) und weiteren infrastrukturnahen Themen.

Webprofile von Christoph: XING, Twitter