Live von der SugarCon 2014 aus San Francisco

0

SugarCon 2014Jedes Jahr trifft sich das gesamte SugarCRM-Ecosystem auf der SugarCon – dieses Jahr wieder in San Francisco.

Kalifornien begrüßt die Besucher – wie sollte es auch anders sein – mit blauem Himmel und Sonne.

Wie immer ist der erste Konferenztag den Partnern vorbehalten, um direkt mit dem Executive Management über strategische Aspekte zu diskutieren.

Eins wird jedoch sehr schnell klar: Wie in anderen Produkten und Märkten wird auch bei der SugarCon das kleine „i“ gerne als Präfix eingesetzt…. So ist iCRM ein zentrales Thema. Aber auch hier ist das kleine „i“ tatsächlich Interpretationssache (wer hat die Biographie von Steve Jobs gelesen? 😉 ) – hier aber wird sehr schnell klar, dass die angestrebte Marketing-Kommunikation stark auf das „i“ndividium abzielt: klare Unterstützung für jeden Einzelnen (unabhängig von der Funktion – also CRM nicht nur für das Sales Management im Sinne des Forecast Reportings;-)) sondern als gern angenommene Arbeitserleichterung für jeden einzelnen Nutzer (also z.B. auch jeden Account Manager), um den Endkunden in den Mittelpunkt allen Handels zu stellen. Diese hohen Ansprüche setzen natürlich eine einfache und klare Nutzbarkeit voraus – so ist es kein Wunder, dass sich die neue Software Version (Sugar 7) vor allen auf deutliche Verbesserungen der UX (User Experience – also die Nutzungserfahrung durch den eigentlichen Anwender) stürzt.

Aber auch in Kalifornien gehen die Tage zu schnell zu Ende – morgen mehr…..

Bis dahin,

Euer Michael Kienle

Tags: , , ,

Michael Kienle - Geschäftsführer „Open Source gehört in die Business-Welt und nicht in die Technologieecke“ – die Auffassung von Open Source als Business-Thema hat Michael Kienle maßgeblich mitentwickelt. Als ehemaliger Chief International Officer für die Open Source Business Foundation und Geschäftsführer eines SAP- und Open Source-Beratungsunternehmens gehört Michael zu den führenden Köpfen in der Open Source-Welt.
Webprofile von Michael: Twitter, XING, LinkedIn

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.