Kein Spiel ohne Team

1

Sind Ihre Daten bereit für neue Herausforderungen? Ja, aber nur im Team!

Sind Ihre Daten bereit für neue Herausforderungen? Ja, aber nur im Team!

Um den nächsten Schritt in Richtung Smart City und Smart Manufacturing gehen zu können, brauchen Organisationen intelligente Lösungen, die Daten für IoT-Analysen und prädiktive Auswertungen aufbereiten. Konnektoren und Plattformen, die Daten blenden und für Auswertungen zur Verfügung stellen, unterstützen dabei.

Daten sind nutzlos, wenn sie nicht im Zusammenhang ausgewertet werden. Das Rad der Digitalisierung dreht sich schnell und wer es nicht schafft, Produktions- oder Sensorendaten mit Informationen aus anderen Bereichen wie dem Vertrieb oder der Warenwirtschaft zu kombinieren, wird das Nachsehen haben.

Denn Daten, die in Silos gelagert werden, sind wie ein Fußballspieler ohne Team: sie sind Champions in ihrem Spielbereich, können aber ihr volles Potenzial nicht entfalten.

Um den vollen Nutzen von Daten ausschöpfen zu können, müssen sie mit anderen Daten zusammengebracht und integriert ausgewertet werden. Eine integrierte Auswertung von SAP- und weiteren Daten ermöglicht eine ganz neue und viel effizientere Nutzung von bestehenden Ressourcen:

Smart City

Städte und Kommunen wollen die Mobilität verbessern, bestehende Infrastruktur besser nutzen und öffentlichen Raum sicherer machen. Intelligente Videolösungen helfen zum Beispiel, den Verkehr zu lenken, indem sie Autos, Fahrzeugtypen, Geschwindigkeit, Ort etc. zählen und erfassen. In Data Warehouses oder der Cloud (z.B. der SAP Cloud Plattform) gespeichert lassen sich diese Daten mit Informationen aus anderen Systemen ergänzen, z.B. Luftmesswerte oder Wetterdaten. Dieser integrierte Datenansatz versetzt Städte in die Lage, historische Verkehrsdaten auszuwerten, um zukünftige Entwicklungen vorherzusagen. Auf diese Weise können sie nicht nur Staus an neuralgischen Punkten vermeiden, sondern vor allem ihre finanziellen Mittel effizienter einsetzen.

Wenn Kommunen ihre Verkehrsströme besser kennen, können sie auch Investitionen in die Infrastruktur besser planen. Während sie ihre Entscheidungen in der Vergangenheit auf bloße Annahmen oder grobe Hochrechnungen stützen mussten, beruhen sie jetzt auf datengestützten Einblicken in ihre Verkehrsflüsse. Solche Auswertungen könnten zum Beispiel zeigen, dass eine einfache Umleitung genügt, um Staus zu vermeiden. Eine Maßnahme, die um ein vielfaches günstiger ist als der Neu- oder Ausbau von Straßen. Die Integration von SAP- mit externen Daten in der SAP Cloud Plattform hat Alejandro Tinoco von SAP sehr gut beschrieben.

Smart Retail

Auch der Retail-Bereich profitiert von der Integration von Daten. Kaufhäuser können mit ihrer existierenden Infrastruktur (bereits installierte Ladenkameras) neue Erkenntnisse gewinnen und zum Beispiel Zusammenhänge zwischen den Besucherzahlen im Geschäft und gekauften Produkten entdecken (z.B. eine große Käuferzahl für Fertigsalate und andere Snacks während der Mittagszeit). Werden diese Daten mit bestehenden Informationen aus den täglichen Transaktionen in der Warenwirtschaft über einen Connector integriert, lässt sich sicherstellen, dass stark nachgefragte Produkte nicht nur rechtzeitig bestellt werden, sondern zu der Stoßzeit auch im Regal liegen. Das intelligente Kaufhaus steigert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern hilft auch, Lagerkosten zu sparen.

Smart Manufacturing

Spinnt man die Idee von den integrierten Kameras und Warenwirtschaft weiter und überträgt sie auf den Fertigungsbereich, gelangt man zu Smart Manufacturing. Damit gemeint ist die Kombination von Videodaten aus Fabrikhallen mit Daten aus den Fertigungssystemen und der Warenwirtschaft. Da Kameras ohnehin schon in jeder Produktionshalle stehen (bislang nur zu Überwachungs- und Sicherheitszwecken), eröffnet ihre Auswertung zusammen mit Fertigungs- und weiteren Informationen ganz neue Perspektiven.

Verzögerungen und Störungen im Produktionsablauf lassen sich durch die Kombination mit Videodaten leicht überprüfen. Der nächste Schritt sind dann Fertigungs- und Prozessoptimierungen auf Maschinen- oder Werksebene.

Gemeinsam mit Hitachi Vantara und SAP haben wir Lösungen geschaffen, die aus dem Solo-Spieler SAP einen Teamspieler mit doppelter Schlagkraft machen: Konnektoren für SAP- und Videodaten verbinden SAP- mit Nicht-SAP-Systemen. Damit können Daten aus den unterschiedlichen SAP-Systemen einfach mit den Informationen aus Non-SAP- oder IoT Systemen zusammengebracht und ausgewertet werden.

Möglich gemacht wird dies durch das Hitachi Smart Space und Video Intelligence-Portfolio und unsere Konnektoren, dem Pentaho/SAP und dem Pentaho/HVA Connector. Einen ausführlichen Leitfaden zum Thema SAP-Daten übergreifend auswerten, haben wir hier zusammengestellt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , , , ,

Stefan Müller - Director Big Data Analytics
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Big Data Analytics aufgebaut hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING