Interview: „Was mich motiviert, ist die Digitalisierung der Industrie und Unternehmen“

0
Kay-Ingo Greve, CEO von Jedox

Kay-Ingo Greve, CEO von Jedox

Jedox ist einer unser ältesten Partner. Der Business Intelligence-Spezialist ist führend bei Self-Service-BI-Lösungen im Controllingbereich und wurde von Gartner 2013 als „Cool Vendor“ bezeichnet. Mit seinem Excel- und Unternehmensplanungsansätzen ist Jedox seit Jahren erfolgreich: Anwender können in Excel die Vorteile der leistungsfähigen Analyseumgebung nutzen. Planungsanwendungen ermöglichen Unternehmen den Blick in die Zukunft und, diese Zukunft so präzise wie möglich zu planen. Ich habe mich mit Kay-Ingo Greve, CEO von Jedox, über neue Self-Service-Ansätze und die Ausrichtung von Jedox auf die Cloud unterhalten.

Herr Greve, wer sind Sie und was verbinden Sie mit Business Intelligence-Software?
Ich bin seit über 30 Jahren in der IT-Branche tätig und das in unterschiedlichen Geschäftsbereichen und Unternehmen. Was mich motiviert, ist die Digitalisierung der Industrie und Unternehmen. Ich bin ein „PC-Kind“, habe die ersten IBM-Personal Computer verkauft und dann Client-Server Computing in Deutschland und Europa mitprägen dürfen. Weiterhin habe ich den Trend zu Mobility und Cloud begleitet und kann dies jetzt als CEO von Jedox im Rahmen von Business Intelligence und Planungslösungen noch weiter vorantreiben.
Business Intelligence ist ja ein breiter Begriff und ich möchte ihn etwas klarer definieren, da in diesem Umfeld Hunderte von Unternehmen tätig sind. Die meisten dieser Anbieter helfen Kunden bei Analyse und Reporting, d.h. beim Blick auf historische Daten. Wir bei Jedox sehen über reines BI hinaus – wir ermöglichen den Blick nach vorne und helfen dem Kunden in die Zukunft zu schauen und diese Zukunft so präzise wie möglich zu planen. Dashboarding strukturierter und unstrukturierter Daten reicht den Unternehmen nicht mehr, sie wollen mit den gewonnenen Erkenntnissen Veränderungen im Unternehmen und in Richtung ihrer Kunden initiieren.

Jedox ist seit vielen Jahren Partner von it-novum. Welche Chancen sehen Sie in der Partnerschaft?
it-novum ist Vorreiter im Bereich Business Intelligence, der uns als Partner seit Jahren begleitet. Die Kompetenz der it-novum hilft mit innovativen Self-service-Ansätzen, neue Unternehmen und Anwender für die Jedox-Plattform zu gewinnen. In unserer Partnerschaft sehe ich sehr viel Potenzial, gerade im Bereich Planung, Forecasting, Predictive Analytics und Big Data haben wir eine „Win-win-win“-Situation für unsere Kunden. Wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre, insbesondere beim Vertrieb und der Implementierung unserer neuen Jedox BI Suite. Diese wird es unseren gemeinsamen Kunden ermöglichen, sowohl die Vorteile der Cloud zu nutzen als auch die Informationen mobil jederzeit im Zugriff zu haben.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag bei Ihnen aus?
Einen normalen Arbeitstag gibt es nicht. Es wäre mir auch zu langweilig, wenn sich Routine einmal einspielen sollte. Ich lerne jeden Tag Neues von meinen Mitarbeitern in Europa, Asien und USA, von unseren weltweiten Kunden und Partnern. Es bleibt aber gleichzeitig wichtig, die richtigen Prioritäten zu setzen und das Unternehmen dynamisch in Richtung internationales Wachstum zu orientieren.

Jedox entwickelt sich unglaublich schnell zum internationalen Anbieter von Self-Service BI. Letzen Monat war ich in Boston, um ein neues modernes Büro zu suchen und ein Team von passionierten Mitarbeitern einzustellen. Letzte Woche war ich in Singapur, um der Presse und Partnern unsere Präsenz in Asien vorzustellen und morgen helfe ich unseren Kunden und Partnern mit der neuesten Version Jedox 6.0, ihre User über mobile Anwendungen in die Cloud zu bringen.  Es ist ein tolles Umfeld, immer spannend und neu. Man muss oft alte Zöpfe abschneiden und sich neu erfinden. Jeden Tag.

Was war bisher Ihr spannendstes Projekt?
Ich habe in den letzten Jahrzehnten immer spannende Dinge gemacht und es fällt mir schwer, ein konkretes Projekt herauszustellen. Ich denke die Leitung der Jedox AG ist meine bisher größte Herausforderung. Jedox ist ein Unternehmen, das seit Jahren mit einem super Team sehr erfolgreich am Markt agiert, innovative Lösungen anbietet und von den Kunden exzellente Bewertungen erhält. Jetzt ist es Zeit für die nächste Phase. Wir gehen mit schnellen Schritten in Richtung globale Präsenz. Unsere Kunden fragen nach Unterstützung in Asien und in den USA. Dies konnten wir jetzt realisieren. Unser Partner Naked Data Asia hat sich dazu entschlossen, Teil von Jedox zu werden und somit können wir zum ersten Mal Kunden auch im asiatisch-pazifischen Raum von Singapur und Melbourne aus direkt unterstützen.

Wie wird sich die Business Intelligence-Welt Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren wandeln?
Ich habe es schon kurz angesprochen. Der Bereich BI wird sich zunehmend um den Kunden unserer Kunden drehen, weniger um reine Finanzdaten. D.h., dass der CFO im Unternehmen eine bedeutendere Position erhält, er muss mit dem Vertrieb, mit Marketing und mit Support alle Kundeninformationen und externen Benchmark-Informationen mit den Finanzinformationen verknüpfen. Kunden wollen BI-Lösungen, um aus der Vergangenheit zu lernen, aber merken schnell, dass sie mit Data Discovery-Lösungen schnell an ihre Grenzen stoßen. Sie wollen Nutzen aus den Daten ziehen und in die Zukunft planen und exekutieren. Das sehen wir bei all unseren Kunden und Interessenten. Hier ist noch unglaublich viel Potenzial.

Ein weiterer Trend ist Cloud. Hier liegt Deutschland weit hinter anderen Ländern zurück. Als Jedox sind wir auch hier schon seit Tag 1 im Rennen. Wir helfen unseren Kunden, die für sie beste Herangehensweise zu entwickeln, egal ob diese in die private, hybrid oder public cloud möchten.

Last but not least ist der Zugriff auf Daten jeglicher Quelle auch weiterhin wichtig. Insbesondere externe Daten gewinnen stetig an Bedeutung, um einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen. Ob dies nun spezifische Industriedaten sind (welche den Unternehmen ermöglichen, sich mit dem Industrieschnitt zu vergleichen), Personendaten aus sozialen Netzwerken (die den Unternehmen einen 360 Grad-Blick auf eigene Kunden geben) oder auch Maschinendaten, die in der Produktion für die Optimierung von Wartungszyklen oder Fehlerreduktion dienen.

Wir bei Jedox verstehen uns sowohl als Planungsexperten – wir helfen Unternehmen den Blick nach vorne zu werfen. Wir verstehen uns aber auch als BI-Plattformanbieter, der durch sein breites Partnernetzwerk vielfältige Anforderungen erfüllen kann.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.