Interview: „Im Vordergrund sollte die Weiterentwicklung der Software und der Technologien stehen“

0
Marco Braun

Marco Braun

Marco Braun verstärkt seit kurzem unser Business Intelligence-Team. Nach mehreren beruflichen Stationen ist Marco wieder in Hessen angekommen und wird bei uns Plugins für Pentaho entwickeln. Ich habe mich mit Marco über Open Source, Software-Entwicklung und die Bedeutung von Ving Tsun Kung Fu für den persönlichen Ausgleich unterhalten.

Wer bist du?
Ich heiße Marco Braun, bin ein offener Mensch und habe immer ein offenes Ohr. Ab und zu bin ich vielleicht ein wenig zerstreut, wenn man mich aber näher kennt, weiß man damit umzugehen und zu deuten. Mit Computern beschäftige ich mich schon seit einer Ewigkeit, angefangen mit dem Amiga 500/2000 bis zum heutigen PC.

Beruflich bin ich viel herumgekommen und konnte mein Knowhow im Bereich Java ausbauen und meinen Schwerpunkt auf die Webentwicklung legen. Jetzt bin ich wieder „zurückgekommen“, denn ursprünglich komme ich aus Eichenzell, das ist ca. 10 km von Fulda entfernt.

Sportlich beschäftige ich mich schon lange mit Ving Tsun Kung Fu (nicht verwechseln mit Wing Tsun) mit einigen Pausen, werde damit aber hier in Fulda weitermachen. Ving Tsun ist ein guter Ausgleich zum beruflichen Alltag. Ich vertrete die Philosophie: Hinfallen ist nicht schlimm, jeder fällt mal hin. Man muss nur wieder aufstehen und seinen Weg fortsetzen. Außerdem wäre das Leben langweilig und öde, wenn alles einfach wäre. Wir brauchen immer eine Herausforderung, um uns weiter zu entwickeln.

Was sind deine wichtigsten Aufgaben bei it-novum?
Ich arbeite im Business Intelligence-Team von Stefan Müller. Meine Aufgaben werden in der Java Softwareentwicklung liegen, so werde ich Plugins für Pentaho entwickeln.

Was bedeutet Open Source für dich?
Ich bin ein großer Freund der Open Source Policy. Wenn wir zusammenarbeiten und unsere Ideen in einen Topf werfen, haben wir alle einen größeren Nutzen davon. Wenn der größte Kostenpunkt Lizenzgebühren sind, ist dies nur hinderlich. Im Vordergrund sollte die Weiterentwicklung der Software und der Technologien stehen. Der finanzielle Aspekt hat demnach für mich nur eine sekundäre Bedeutung.

Wie wird sich die Open Source-Welt deiner Meinung nach in den nächsten Jahren wandeln?
Meiner Meinung nach wird das Lizenzmodell in der Zukunft durch Dienstleistungen wie Support oder Schulungen für die jeweilige Software abgelöst werden. Es wird daher auch mehrere Firmen geben, die sich der Open Source-Gemeinde anschließen werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , ,

Stefan Müller – Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.

Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.