Integrierte Geschäftsprozesse mit Low-Code-Plattformen umsetzen

1

Gutes Teamspiel: das gilt auch für Geschäftsprozesse

Gutes Teamspiel: das gilt auch für Geschäftsprozesse

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Unternehmen gezwungen, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und ständig den Marktbewegungen anzupassen. Dafür sind durchgehende, integrierte Geschäftsabläufe eine Voraussetzung. Am 11. April zeigen wir im Webinar Echtes Team Play von SAP & BPM, wie sich integrierte Workflows umsetzen lassen. Dabei wird es um ein Beispiel aus dem SAP-Bereich gehen: die Vereinfachung des Umgangs mit Bedarfsmeldungen in SAP sowie der richtige Umgang mit Aufbewahrungsfristen und Archivierungslösungen als Teil des gesamten Prozesses.

Im Webinar „Echtes Teamplay von BPM & SAP: Integrierte Business-Prozesse mit Hilfe von Low-Code-Plattformen umsetzen“ geht es um die Low-Code-Entwicklung einer Lösung zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Zum Einsatz kommen Open Source-Technologien (Alfresco Process Services), weil sie technischen Standards folgt und die offene Architektur den schnellen Aufbau ganzheitlicher Lösungen unterstützt.

Die Konzeption von durchgängigen Geschäftsabläufen hat viele Vorteile:

  • Low-Code-Plattformen können viele Abläufe vereinfachen und helfen, die Arbeitsorganisation zu optimieren. Durch den Einsatz technischer Standards ist es möglich, die Integration auf verschiedenen Ebenen vorzunehmen, z.B. SAP Fiori.
  • Im konkreten Beispielsfall des Webinars liegt der Vorteil in einfacheren Workflows. So lassen sich Bedarfsmeldungen von jedem erstellen, auch ohne dass der jeweilige Mitarbeiter Zugang zu SAP hat. Die Bearbeitungsschritte lassen sich jederzeit anpassen und nach Abschluss des Prozesses werden die Daten an SAP übergeben – nahtlos und transparent.

Zum Webinar können Sie sich hier anmelden

Das Webinar veranstalten wir gemeinsam mit Pernexas, dem Hersteller der SAP/Alfresco-Integrationslösung connexas. Ich habe mich mit Volker Blaesig, Geschäftsführer von Pernexas, über die Notwendigkeit durchgängiger Geschäftsprozesse unterhalten.

Herr Blaesig, wer sind Sie?

Volker Blaesig, Pernexas

Volker Blaesig, Pernexas

Ich bin Vater von 3 Buben und somit auch ehrenamtlicher Fußballtrainer 🙂 Beruflich beschäftige ich mich seit 20 Jahren mit der Integration von Archivsystemen (so war die Bezeichnung zu Beginn meiner Karriere) bzw. mit ECM Systemen (dem eher heute gebräuchlichen Sprachgebrauch). Daraus hat sich unsere Firma pernexas mit dem Produkt connexas (Anbindung SAP an Alfresco) entwickelt.

Woher stammt die Idee für das Webinar „BPM & SAP: Integrierte Business-Prozesse umsetzen“?

Die Integration von ECM Systemen mit SAP ist ja zugegebener Maßen nichts Neues. Hier haben wir neben unserer viele weitere SAP zertifizierte Anbindungen auf dem Markt. Bei der Anbindung von Prozessen wird es da schon spannender. Und da wir mit den Alfresco Process Services eine tolle Plattform haben, wollen wir in dem Webinar die unterschiedlichen Integrationsmöglichkeiten an einem Beispielprozess aufzeigen.

Was sind die Vorteile einer Integration?

SAP hat ja auch einen eigenen Workflow und die Funktionalitäten sind hier sehr umfangreich. Zusätzlich hat er Zugriff – sozusagen SAP „intern“ – auf jede Menge Daten. Dafür ist er manchmal evtl. für einfach Aufgaben etwas zu mächtig und auch kompliziert auszuführen. Hier sehen wir die Alfresco Process Services als ideale Möglichkeit eine Systemlandschaft zu ergänzen und auch „SAP-ferne“ Mitarbeiter mit in den elektronischen Prozess mit einzubeziehen. Die Alfresco Prozess Services sind schlank, können einfach angepasst werden und bieten dem Benutzer einen einfachen Einstieg in das Arbeiten mit Workflows. Und ein Zusammenspiel von allen Anwendern – also dem „Power-User“ in SAP mit seinem WF und der breiten Masse – zu ermöglichen, haben wir diese Welten verbunden.

Warum sollten Unternehmen gerade Alfresco mit SAP einsetzen?

Das Spannende ist bei diesen beiden Komponenten, dass sie recht konträr sind und sich gerade deswegen so gut ergänzen: Das offene und integrative Alfresco mit dem lebenden Content, verbunden mit dem mächtigen und umfassenden SAP System – spezialisiert auf die strukturierten Daten. Durch unsere Software-Suite connexas bringen wir genau diese Stärken der beiden Systeme zusammen und geben dem Endbenutzer die Möglichkeit sich jeweils in dem bevorzugten und gewohnten System zu bewegen. Dabei greifen diese trotzdem immer auf dem gleichen Datenpool (single source of truth) – in einem durchgängigen Prozess vereint – zu.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , , , , , , ,

Brian Kurbjuhn - Director Enterprise Information Management
Brian Kurbjuhn leitet den Bereich Enterprise Information Management bei it-novum. Seit vielen Jahren begleitet er Kunden bei der Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse, mit Fokus auf deren nachhaltiger Optimierung. Als studierter Wirtschaftsinformatiker legt Kurbjuhn besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Business und Technologie. Seine fundierte Open Source-Expertise ist auf zahlreichen Vorträgen und Workshops gefragt.
Webprofile von Brian: Twitter, XING