GoBD: Neue Grundsätze zur IT-gestützten Buchführung veröffentlicht

0
Lizenz oder Lösung?

GoBD: Neue Grundsätze zur IT-gestützten Buchführung veröffentlicht

Das lange Warten hat ein Ende: Das Bundesministerium der Finanzen hat die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) veröffentlicht. Damit werden die GoBS (Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme) sowie die GDPdU (Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen) mitsamt des zugehörigen Fragenkatalogs durch die GoBD abgelöst.

Die beiden Vorgänger wurden im Zusammenhang mit Dokumentenmanagementsystemen heiß diskutiert. Die GoBD gelten für alle Veranlagungszeiträume, die nach dem 31. Dezember 2014 beginnen. Ziel des 37-seitigen BMF-Schreibens ist es, die Anforderungen an die Buchführung und die Aufzeichnungen insbesondere in Hinsicht auf den digitalen Wandel weiter zu präzisieren. Das BMF hat sich darin unter anderem zu den folgenden Themen geäußert:

  • Aufbewahrung
  • Datensicherheit
  • Unveränderbarkeit und Protokollierung von Änderungen
  • Internes Kontrollsystem (IKS)
  • Zertifizierung und Software-Testate

Die GoBD vom 14. November 2014 sehen vor, dass Unternehmen im Rahmen einer Außenprüfung auf Verlangen der Finanzverwaltung – neben den aufzeichnungs- und aufbewahrungspflichtigen Daten – auch alle zur Auswertung der Daten notwendigen Strukturinformationen in maschinell auswertbarer Form bereitstellen müssen. Diese Daten sind jedoch vor allem kleineren und mittleren Unternehmen häufig nicht bekannt. Da gerade die Datenträgerüberlassung dem geprüften Unternehmen erhebliche Probleme bereiten kann, hat das BMF zusätzlich Informationen dazu veröffentlicht.

Es bleibt abzuwarten, ob das Schreiben und die dazugehörigen Hilfestellungen eine reine Aktualisierung der bestehenden Anforderungen darstellen, wie die Finanzverwaltung betont hat, oder ob sich daraus für Unternehmen zusätzliche Anforderungen ergeben.

Tags: , , ,

Brian Kurbjuhn - Director Enterprise Information Management
Brian Kurbjuhn leitet den Bereich Enterprise Information Management bei it-novum. Seit vielen Jahren begleitet er Kunden bei der Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse, mit Fokus auf deren nachhaltiger Optimierung. Als studierter Wirtschaftsinformatiker legt Kurbjuhn besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Business und Technologie. Seine fundierte Open Source-Expertise ist auf zahlreichen Vorträgen und Workshops gefragt.
Webprofile von Brian: Twitter, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.