Drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

1
Keine Eintagsfliege: das neue Alfresco-Release

Keine Eintagsfliege: das neue Alfresco-Release

Alfresco hat vor kurzem die zwei neuen Enterprise-Module Alfresco Analytics und Alfresco Media Management vorgestellt. Daneben wurde auch die Workflow- und Business Process Management (BPM)-Plattform Activiti aktualisiert. Damit hat Alfresco drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und hilft Unternehmen dabei, das Thema Digitalisierung voranzutreiben.

Alfresco goes Analytics
Eine große Neuheit, die von Alfresco-Anwendern mit Spannung erwartet wurde, ist das neue Modul Alfresco Analytics. Damit steht Unternehmen eine Erweiterung zur Verfügung, mit der sie umfangreiche Analysen auf den Datenbeständen ihrer Alfresco One Plattform durchführen können. Alfresco integriert dazu im Hintergrund die Analysesoftware Pentaho.

Alfresco Analytics bietet umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten

Alfresco Analytics bietet umfangreiche Visualisierungsmöglichkeiten

Durch die Auswertung von Inhalten, Prozessen und auf Wunsch auch personenbezogene Ereignissen können Unternehmen ihre Geschäftsprozesse im Blick behalten, Verhaltensmuster im Umgang mit Inhalten erkennen und ihre Prozesse auf Basis der Auswertungen verbessern. So lassen sich Fragen nach der Mitarbeiterproduktivität und der Verteilung von Inhalten einfach beantworten.

Umfangreiches Media Management
Die zweite große Neuerung ist das neue Alfresco Media Management. Das Media Management erleichtert professionellen Anwendern den Umgang mit Rich-Media-Dateien. Viele Inhalte können im Media Management direkt per Stream abgerufen und aus Alfresco One heraus direkt bearbeitet werden. Dadurch kann man beispielsweise die Auflösung von Bildern reduzieren, um sie auf der Unternehmenswebseite zu publizieren, ohne das Bild herunterladen, bearbeiten und anschließend wieder ins System hochladen zu müssen. Auch Transcodierungen von Videodateien können im Media Management durchgeführt werden.

Alfresco Activiti Forms sind direkt aus Alfresco Share aufrufbar

Alfresco Activiti Forms sind direkt aus Alfresco Share aufrufbar

Verbesserte Activiti Business Process Suite
Die dritte Neuerung betrifft die Prozessmanagement-Suite Activiti. Mit Version 1.2 bessert Alfresco insbesondere in puncto Usability und Integration in
Alfresco One nach. Dazu gibt es einen neuen und intuitiv zu bedienenden Online-Editor, der es auch Fachanwendern ermöglicht, Geschäftsprozesse zu definieren, ohne die IT dazu heranziehen zu müssen. Die IT hingegen kann sich über ein einfaches Konfigurationstool freuen, das die Durchführung administrativer Tätigkeiten deutlich vereinfacht. Durch den neuen Share Connector wurde auch die Integration in Alfresco Share, die Weboberfläche von Alfresco One, sichtlich verbessert.

Wenngleich es sich „nur“ um ein sogenanntes Minor-Release handelt, sind die Verbesserungen durchaus nennenswert, da sie sowohl für Fachanwender als auch für die IT sofort greifbar Mehrwerte bieten.

Fazit: Dokumentenplattform mit umfangreichen Analysefunktionen
Mit dem Release der zwei Enterprise-Module hat Alfresco einen großen Schritt nach vorne gemacht: Das Alfresco Analytics Modul versetzt Unternehmen erstmals in die Lage, ihre Inhalte und die dazu verfügbaren Metadaten detailliert zu analysieren und auszuwerten. Da
Alfresco in der Praxis meistens als Integrationsplattform genutzt wird, in der verschiedene Applikationen und Datenbestände zusammengeführt werden, birgt Alfresco Analytics meiner Meinung nach enormes Potential für Unternehmen.

Das Media Management-Modul hilft, das Thema Digitalisierung im Unternehmen anzugehen. Daten, die vormals in teuren Media Management-Systemen abgelegt werden mussten, können direkt in Alfresco One verwaltet werden. Und das ohne auf bekannte Funktionen der Mediabearbeitung verzichten zu müssen.

Die Veröffentlichung von Alfresco Activiti 1.2 zeigt, dass Alfresco erkannt hat, dass der Bedarf an skalierbaren und hochintegrativen Prozesslösungen im Zuge der Digitalisierung weiter wächst. Während einzelne Hersteller hier immer noch auf Punktlösungen setzen, hat Alfresco mit Alfresco One und Alfresco Activiti die Gesamtlösung im Blick. Kunden können auf eine einzige Unternehmensplattform zurückgreifen, die einerseits offen und standardisiert ist, andererseits Raum für Individualisierung lässt. Meiner Meinung ist das der richtige Weg, um sich der digitalen Transformation zu stellen.

Was ist Ihre Meinung zu den neuen Modulen? Wo sehen Sie die Mehrwerte für Anwender und Unternehmen? Und welche Erweiterungen für Alfresco stehen auf Ihrer individuellen Wunschliste? Diskutieren Sie mit uns!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tags: , ,

Brian Kurbjuhn - Director Enterprise Information Management
Brian Kurbjuhn leitet den Bereich Enterprise Information Management bei it-novum. Seit vielen Jahren begleitet er Kunden bei der Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse, mit Fokus auf deren nachhaltiger Optimierung. Als studierter Wirtschaftsinformatiker legt Kurbjuhn besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Business und Technologie. Seine fundierte Open Source-Expertise ist auf zahlreichen Vorträgen und Workshops gefragt.
Webprofile von Brian: Twitter, XING

Ein Gedanke zu „Drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

  1. Pingback: Warum Alfresco einsetzen?

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.