Nagios vs. Naemon

1
09.09.2015ǀ ǀ Monitoring
Naemon oder Nagios: Wer ist stärker beim Monitoring?

Naemon oder Nagios: Wer ist stärker beim Monitoring?

Ende 2013 kündigte der Hauptentwickler von Nagios 4 einen neuen Fork namens Naemon an. In diesem Artikel nehmen wir den Nagios-Ableger genauer unter die Lupe und beantworten die Frage, ob und wann ein Wechsel zu Naemon sinnvoll ist. Umbrella Management-Systeme wie das Nagios-basierte Projekt openITCOCKPIT können beide Systeme verwalten, sodass der Anwender die freie Wahl zwischen den beiden Monitoring-Engines hat. Dennoch ist es für den Anwender wichtig zu wissen, für welche Einsatzszenarios sich die beiden Systeme besser eignen.  zum Artikel

10 Stolperfallen bei der Einführung eines Monitoring-Systems

1
13.01.2015ǀ ǀ Monitoring

10 Stolperfallen bei der Einführung eines Monitoring-SystemsBei der Einführung eines Monitoring-Systems kann viel schief laufen: aus dem Ruder laufenden Kosten, mehrfach revidierte Zeitpläne oder dem System ablehnend gegenüberstehende Anwender. Ich habe in den letzten Jahren fast alle Hürden gesehen, die zum Scheitern eines Einführungsprojekts führen können. Aus Fehlern kann man jedoch lernen! Aus diesem Grund beschreibe ich in diesem Beitrag die zehn beliebtesten Stolperfallen bei Monitoring-Projekten.  zum Artikel

SAP-Monitoring mit openITCOCKPIT

0
Die Bestandteile eines SAP-Monitorings

Die Bestandteile eines SAP-Monitorings

SAPs Abschied von CCMS (Computer Center Management System) macht eine vollkommen neue Überwachungsarchitektur für SAP-Systeme notwendig. Neue Monitoring-Lösungen müssen die mit der Version 7.1 des SAP SolutionManagers eingeführten Veränderungen berücksichtigen und deshalb ihre Daten aus verschiedenen Datenquellen beziehen. Denn ob mit oder ohne CCMS: Nur wer sein SAP-Backend genau überwacht, kann die Zuverlässigkeit seiner Geschäftsprozesse garantieren.  zum Artikel

Maßgeschneidertes Open Source IT-Monitoring – it-novum realisiert Spezialanforderungen der GWDG mit openITCOCKPIT

0
16.04.2014ǀ ǀ Monitoring

Die GWDG„Exzellente Forschung und Lehre braucht eine leistungsfähige und innovative IT-Infrastruktur.“ Um ihrem Leitsatz gerecht zu werden, benötigte die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) eine zukunftsfähige, zentrale Monitoring-Lösung: Die Wahl fiel auf unser openITCOCKPIT.

Die GWDG ist eine gemeinsame Einrichtung der Georg-August-Universität Göttingen und der Max-Planck-Gesellschaft. Sie erfüllt die Funktion eines Rechen- und IT-Kompetenzzentrums für die Max-Planck-Gesellschaft und des Hochschulrechenzentrums für die Universität Göttingen.  zum Artikel

Mit openITCOCKPIT immer alles auf dem Schirm

0
25.03.2014ǀ ǀ Monitoring
IT-Dienstleister regio iT

IT-Dienstleister regio iT

Seit 2007 überwacht der Aachener IT-Dienstleister regio iT sein Unternehmensnetzwerk mit unserer Monitoring-Lösung openITCOCKPIT. Der kommunale Dienstleister kontrolliert damit sämtliche Dienste und Geräte seines heterogenen Netzwerks. Statt weiter herstellerspezifische Monitoring-Tools einzusetzen, integrierte regio iT mit openITCOCKPIT sämtliche Überwachungsaufgaben in einen ganzheitlichen Echtzeit-Managementprozess. Dieses sogenannte Umbrella Management erlaubt es dem Unternehmen nicht nur, alle Komponenten zentral zu überwachen, sondern ermöglicht auch die automatische Ausgabe von Service Level Reports, die zuvor alle manuell erstellt werden mussten. Mit der Einführung von openITCOCKPIT machte regio iT einen wichtigen Schritt zur erfolgreichen Zertifizierung nach ISO 20000.  zum Artikel

Distributed Monitoring mit openITCOCKPIT (phpNSTA)

0
05.12.2013ǀ ǀ Monitoring
Verteiltes Monitoring mit phpNSTA in openITCOCKPIT - distributed monitoring

Verteiltes Monitoring mit phpNSTA in openITCOCKPIT

Heute gibt es mal einen Blog mit Bewegtbild. Monitoringszenarien mit Hunderten von Satelliten sind eine Herausforderung. Um das zu ermöglichen, haben wir phpNSTA mit openITCOCKPIT implementiert. In diesem Video wird gezeigt, wie mit phpNSTA ein verteiltes Monitoring mit 1.500 Satelliten möglich ist.  zum Artikel

Business Process Monitoring mal anders

0
21.11.2013ǀ ǀ Monitoring
Schritte des Monitorings des Business-Prozesses "Emailversand"

Die einzelnen Schritte, die beim Monitoring des Business-Prozesses „Emailversand“ durchlaufen werden

Business Process Management ist ein Begriff in der IT, der schon sehr lange vorhanden ist und mit den unterschiedlichsten Unterthemen angereichert wurde. Und das ist auch gut so. Denn der Trend, die IT den Geschäftsprozessen anzupassen und nicht umgekehrt, ist nachweißlich wohl der klügere Weg, um im Unternehmen flexibel und kostengünstiger agieren zu können. Dabei sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass schon kleinste und uns sehr vertraute Arbeiten, die täglich wiederkehren (wie z.B. E-Mails abarbeiten – siehe Abbildung links) schon im Detail sehr komplexe Prozesse sein können. Und wichtig obendrein.

Aus diesem Grund sollten die wichtigsten Schritte eines komplexen Prozesses überwacht werden und zwar möglichst automatisiert. Das Ziel ist eine aktive IT, die die Fachabteilungen informiert, bevor sie selbst mögliche Probleme bemerkt haben.  zum Artikel

Ein starkes Paar: openITCOCKPIT und i-doit

1
Screenshot der Schnittstelle zwischen i-doit und openITCOCKPIT

In openITCOCKPIT wird die Schnittstelle zu i-doit konfiguriert

Die Ansprüche an das Monitoring von IT-Infrastrukturen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen: neben Servern werden zunehmend weitere Hardware-Komponenten und auch Services und Prozesse einbezogen. Um in dieser Vielfalt die Übersicht zu bewahren, ist der Einsatz einer CMDB (Configuration Management Data Base) unumgänglich.
it-novum setzt dabei auf i-doit und hat jüngst eine eigene Schnittstelle geschaffen, um i-doit in die Monitoringlösung openITCOCKPIT einzubinden. Ich habe mich dazu mit Joachim Winkler, Chef von synetics, dem Unternehmen hinter i-doit, und Steffen Rieger, Director Infrastructure & Operations bei it-novum, unterhalten. Im Interview erläutern die beiden ITSM-Experten, welche Vorteile sich für Entscheider und Admins durch die neue Schnittstelle ergeben.  zum Artikel

Systemmonitoring: Mit fünf Fragen zur richtigen Lösung

0
15.10.2013ǀ ǀ Monitoring

shutterstock_77261275_largeDie Auswahl der richtigen Systemmonitoring-Lösung ist wirklich kompliziert: Es existieren sehr viele Lösungen mit unendlich vielen Features. Bis alle Möglichkeiten evaluiert sind, vergehen oft Monate. Dies vermitteln mir immer wieder Gespräche mit Kunden, welche eine Monitoring-Lösung einführen möchten. Aber eigentlich gibt es nur ein paar wichtige Fragen, die zur richtigen Lösung führen. Mit diesen Fragen beschäftige ich mich in diesem Beitrag.  zum Artikel

nach oben