Brückenschlag zwischen Wien, Dornbirn und Fulda

0
Der openATTIC-Vortrag auf dem Linux Day in Vorarlberg 2012

David Breitung stellt openATTIC vor

Österreich ist klein und überschaubar, auch die österreichischen IT- bzw. Open Source-Veranstaltungen sind es. Der Qualität aber tut das keinen Abbruch. Der Linux Day in Dornbirn etwa hat eine kleine, aber treue Fangemeinde und ist eine feste Institution im Ländle (wie die Vorarlberger ihr Bundesland liebevoll nennen). Wir haben den Dornbirner Linux Day Ende November für einen Brückenschlag genutzt.

Von Wien, wo unsere Österreich-Niederlassung ihren Sitz hat, nach Dornbirn und Fulda ist es nur geografisch weit. Thematisch liegen die drei Orte eng beieinander, denn Business Open Source ist auch in Österreich ein aktuelles Thema. Der Linux Day war deshalb ein willkommener Anlass für uns, um unsere Bekanntheit auch im westlichen Österreich zu vergrößern, Kontakte zu knüpfen und Informationen auszutauschen.

David Breitung, unser Head of Business Critical Computing, hat unsere Storage Management Lösung openATTIC präsentiert und die Diskussion rund um das Thema geleitet. Jens Michelson, Consultant für das Monitoringsystem openITCOCKPIT, referierte zum Thema „Monitoring durch die Erweiterung des NetSNMP-Agenten“. Wer schonmal in Vorarlberg war, weiß: Der örtliche Dialekt ist für einen Ostösterreicher und vielmehr noch für einen Hessen nur äußerst schwer zu verstehen. Auf der inhaltlichen Ebene hatten wir aber keine Verständigungsschwierigkeiten. Grund genug, über einen Besuch des Dornbirner Linux Days 2013 nachzudenken… aber bis dahin ist ja noch etwas Zeit.

Nachtrag: Das openATTIC-Projekt ist zusammen mit dem Storage-Bereich der it-novum zum November 2016 an SUSE übergegangen. SUSE wird openATTIC zum Management-Frontend für die Verwaltung von Ceph-Clustern weiterentwickeln.

Tags: , , ,

Michael Kienle - Geschäftsführer „Open Source gehört in die Business-Welt und nicht in die Technologieecke“ – die Auffassung von Open Source als Business-Thema hat Michael Kienle maßgeblich mitentwickelt. Als ehemaliger Chief International Officer für die Open Source Business Foundation und Geschäftsführer eines SAP- und Open Source-Beratungsunternehmens gehört Michael zu den führenden Köpfen in der Open Source-Welt.
Webprofile von Michael: Twitter, XING, LinkedIn

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.