Big Data – gekommen um zu bleiben…

0

markt-volumen-big-dataDie Analysten verkünden es unisono. Big Data ist das Trendthema der kommenden Jahre bei den IT-Investitionen der Unternehmen. Die Experton Group prognostiziert ein Wachstum zwischen 2011 bis 2016 mit durchschnittlich 36 Prozent. Auch Gartner sieht ein deutliches Wachstum in den kommenden Jahren und einen Treiber von Big Data Technologien im Bereich der Analyse von Social-Media.

Big Data? Was ist das eigentlich? Barc liefert die folgende Definition „Big Data bietet Methoden und Technologien für das  Erfassen, Speichern und Analysieren poly-strukturierter Daten genau dort, wo klassische analytische Informationssysteme heute an ihre Grenzen stoßen.“

Sicher scheint, dass die Datenmengen in den Unternehmen stetig wachsen und der Bedarf besteht Transparenz in diese Datenberge zu bekommen. Die zeitnahe und performante Auswertung der operativen Daten verspricht Wettbewerbsvorteile. Durch die Generierung bislang unbekannten Wissen über Kunden, Prozesse und Produkte kann die Unternehmung zielgerichteter auf die gesteckten Ziele ausgerichtet werden.

Die Umsetzung eines Big-Data-Vorhabens ist sicherlich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert. Die neue Technologie und die Menge an Daten fordert der IT-Infrastruktur in Gänze eine hohe Flexibilität ab, von der technischen Infrastruktur bis hin zu den klassischen BI-Systemen.

Funktionale Ebene Big-Data-Anbieter
Auswertung Chukwa, Datameer, IBM, Jaspersoft, Karmasphere, Mircostratey, Pentaho, SAS, Splunk, Tableau, …
Datenzugriff Pig, JAQL, HIVE, Hadapt, SQL, Karmasphere
Analytik MapReduce, Mahout, R Analytics, Radoop, Rapid I, SAS, SPSS
Datenspeicherung Cassandra, CouchDB, EMC Greenplum, Exasol, Hadoop, Hbase, HDFS, IBM, Lucence, Mircosoft, MongoDB, Oracle, Teradata Aster Data, …
Datenintegration Ab Initio, Chukwa, Flume, Informatica, Pentaho, Pervasive, Sqoop, Syncsort, Talend, …

Quelle: BARC

Gerade Open Source Anbieter liefern ein spannendes Angebot im Big-Data-Sektor. Beispielsweise Hadoop ist eine Distributed-Data-Processing-Plattform zur Verarbeitung großer Datenmengen und ein zentrale Technologie im vielen Big Data Projekten. Aber auch klassische BI-Anbieter wie Pentaho setzen voll auf Big Data und bieten Werkzeuge für Erfassung, Verarbeitung und Integration von derartigen Datenquellen sowie der interaktiven Visualisierung, Analyse und Prognose.

Insgesamt wird der Big Data Ansatz Unternehmen in kommenden Jahren sicherlich vor einige Herausforderungen stellen: zum einen technologisch, zum anderen bzgl. des fachlichen Umgangs mit der Qualität und Quantität der neuen Informationen. Das neuen Wissen aus den Datenbergen lässt mehr Umsatz durch Wettbewerbsvorteile, aber auch reduzierte Kosten bei Geschäftsprozessen und IT erwarten.

[vsw id=“Psz_nq1UvfI“ source=“youtube“ width=“530″ height=“400″ autoplay=“no“]

Tags: , ,

Stefan Müller - Director Business Intelligence & Big Data
Nach mehreren Jahren Tätigkeit im Bereich Governance & Controlling und Sourcing Management ist Stefan Müller bei it-novum gelandet, wo er den Bereich Business Intelligence aufgebaut und in Richtung Big Data weiterentwickelt hat. Stefans Herz schlägt für die Möglichkeiten, die die BI-Suiten von Pentaho und Jedox bieten, er beschäftigt sich aber auch mit anderen Open Source BI-Lösungen. Seine Begeisterung für Business Open Source im Bereich Datenintelligenz gibt Stefan regelmäßig in Fachartikeln, Statements und Vorträgen weiter.
Webprofile von Stefan: Twitter, LinkedIn, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.