Über Steffen Rieger

Steffen Rieger - Director Infrastructure & Operations
Steffen Rieger leitet den Bereich Infrastruktur bei it-novum. Das umfasst den strategischen Vertrieb von Open Source Datacenter-Lösungen, den Betrieb der Rechenzentren der Konzerngruppe sowie die Leitung diverser operativer Teams.

CeBIT 2015: Wir zeigen, wie „Real ITSM“ geht – mit unserem ITSM Stack

0
Integriertes IT-Servicemanagement präsentiert it-novum auf der CeBIT 2015

Integriertes IT-Servicemanagement präsentiert it-novum auf der CeBIT

Vom 16. bis 20. März 2015 auf der CeBIT stellt it-novum auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 6 (Block H16/ Stand 101) „Real ITSM“ vor, zusammen mit Partnerunternehmen aus dem IT-Servicemanagement-Bereich. Und der Name ist Programm: es geht um offene, flexible und sichere ITSM-Lösungen für IT-Leiter und Administratoren. it-novum stellt hier als Schwerpunkt die eigene Systementwicklung vor, den „ITSM-Stack“.

Der Gemeinschaftsstand „Für die Maschinisten der modernen Welt: Real ITSM – lean, secure and approved“ widmet sich dem Gedanken, dass sich Admins und IT-Verantwortliche zunehmend von bisher geduldeten Abhängigkeiten emanzipieren wollen, die ihnen die kommerziellen Hersteller aufzwingen. Denn bei oft viel zu hohen Kosten und mitunter schlechtem Service der Anbieter proprietärer Produkte macht sich in der ITSM-Szene Unmut, aber auch deutlicher Wechselwille, breit. Das schafft den Boden für neue Perspektiven bei der Auswahl von Tools und Services.  zum Artikel

10 Stolperfallen bei der Einführung eines Monitoring-Systems

1
13.01.2015ǀ ǀ Monitoring

10 Stolperfallen bei der Einführung eines Monitoring-SystemsBei der Einführung eines Monitoring-Systems kann viel schief laufen: aus dem Ruder laufenden Kosten, mehrfach revidierte Zeitpläne oder dem System ablehnend gegenüberstehende Anwender. Ich habe in den letzten Jahren fast alle Hürden gesehen, die zum Scheitern eines Einführungsprojekts führen können. Aus Fehlern kann man jedoch lernen! Aus diesem Grund beschreibe ich in diesem Beitrag die zehn beliebtesten Stolperfallen bei Monitoring-Projekten.  zum Artikel

Leitfaden für die Einführung einer Cloud im Unternehmen – Teil 5: Stolpersteine auf dem Weg in die eigene Cloud

0
16.12.2014ǀ ǀ AllgemeinCloud

BILD0410Selbst eine fünfteilige Blogserie kann nur einen groben Überblick darüber geben, wie der richtige Weg in die Cloud aussieht und welche Herausforderungen es gibt. Kein Cloud-Projekt gleicht dem anderen. Zu unterschiedlich sind die Anforderungen an die Bereitstellung, die technischen Abhängigkeiten durch unterschiedliche Infrastruktur und einzubeziehende Anwendungen und auch durch die unterschiedlichen Reifegrade der Konzepte in den Unternehmen.

 zum Artikel

Leitfaden für die Einführung einer Cloud im Unternehmen – Teil 4: Parallelen zwischen Cloud und Open Source

0
18.11.2014ǀ ǀ Cloud

20140823_202442„In a way, open source and the cloud are the same thing“, hat John Roberts, Mitgründer und ehemaliger CEO von SugarCRM einmal gesagt. Das ist vielleicht etwas überspitzt, trifft aber insofern zu, als es durchaus etliche Parallelen zwischen den Prinzipien von Open Source-Software und dem Betrieb von Cloud-Lösungen gibt. Sie ahnen es schon: nachdem sich die vorangegangenen Beiträge dieser Serie vor allem mit der IT-Infrastruktur und ihrer Organisation beschäftigt haben, geht es hier um die Rolle, die Open Source bei der Einführung einer Cloud spielt.  zum Artikel

Leitfaden für die Einführung einer Cloud im Unternehmen – Teil 3: Computing, Networking, Storage

0
04.11.2014ǀ ǀ Cloud
Entscheidungshilfe Cloud

Entscheidungshilfe Cloud

Nachdem ich in den ersten Teilen der Artikelserie auf die Geschäftsprozessseite und den IT-organisatorischen Teil der Cloud eingegangen bin, können wir in diesem Beitrag endlich in die Cloud abheben. Bei der Planung der eigentlichen Cloud lassen sich drei zentrale Bereiche bei der Bereitstellung von Ressourcen unterscheiden: Computing, Networking und Storage.

Computing
Im Bereich Computing werden die eigentlichen Rechenkapazitäten (CPU-Leistung und Arbeitsspeicher) zusammengefasst. Dabei kann es sich sowohl um eine virtualisierte Umgebung als auch um einen Pool aus dedizierten Servern handeln, die den Endanwendern direkt zur Verfügung gestellt werden. Im Regelfall ist eine vollständige Virtualisierung die flexibelste und kostengünstigste Variante.  zum Artikel

Open Source schafft einzigartige Lösungen

0
28.10.2014ǀ ǀ Nachgefragt
Oliver Pudwell

Oliver Pudwell

Oliver Pudwell unterstützt uns seit kurzem als Produktmanager für das Storagesystem openATTIC. In diesem Beitrag möchte ich ihn kurz vorstellen.

Wer bist Du?
Ich bin Oliver Pudwell, knapp älter als 40 Jahre, Vater, und seit 15 Jahren in der IT tätig. Seit fünf Jahren wohne ich in der schönsten Stadt Deutschlands, in Nürnberg.  zum Artikel

Leitfaden für die Einführung einer Cloud im Unternehmen – Teil 2: Fünf Fragen für die Planungsphase

0
08.10.2014ǀ ǀ Cloud
Entscheidungshilfe Cloud

Entscheidungshilfe Cloud

Nachdem ich im ersten Teil unserer Blogserie auf die Veränderungen der Denk- und Arbeitsart eingegangen bin, die ein Gang in die Cloud für das gesamte Unternehmen bedeutet, rückt für diesen Beitrag die IT-Abteilung selbst in den Fokus. Im Folgenden habe ich fünf Fragen zusammengestellt, die unserer Erfahrung nach in der Planungsphase sehr hilfreich sind:  zum Artikel

Leitfaden für die Einführung einer Cloud im Unternehmen – Teil 1

0
30.09.2014ǀ ǀ Cloud
Entscheidungshilfe Cloud

Entscheidungshilfe Cloud

Clouds markieren einen Wendepunkt für IT-Infrastrukturen. Aktuellen Studien zufolge setzen sich inzwischen 72 Prozent der IT-Betreiber intensiv mit dem Thema Cloud auseinander und planen einen Umstieg auf das neue Betriebsmodell. Dass das nicht einfach ist, merkt jeder, der sich damit beschäftigt. Die große Unsicherheit bei den verschiedenen Cloud-Modellen und in der Frage, „Welches ist das Richtige für mich?“, spüren wir oft bei unseren Kunden. Deshalb wollen wir mit dieser Blogserie eine kleine Hilfestellung für die Suche nach dem richtigen Cloud-Modell liefern.

Im ersten Beitrag möchte ich zunächst auf die Prozessseite eingehen: Die Umstellung auf die Cloud erfordert auch einen Wechsel der Denk- und Arbeitsart im Unternehmen. Es ist daher wichtig, sich dem Thema zuerst von der organisatorischen Seite her zu nähern.  zum Artikel

Open Storage auf dem OpenStack Paris Summit

0

DSC00038Der Hype um OpenStack macht auch vor Europa nicht halt. Auch wenn es – wie bei vielen anderen Dingen auch – länger dauert, bis ein Trend von den USA nach Europa schwappt, Unternehmen wie die NASA, Red Hat und vor kurzem auch SAP können nicht irren. Sie treiben die Entwicklung von OpenStack weiter voran, weil sie viel Potenzial in dem Projekt sehen. Vom 3. bis 7. November trifft sich die weltweite OpenStack-Community – und wir sind mit unserem Storage-Projekt openATTIC mit dabei.  zum Artikel

nach oben