Alfresco Summit 2013 meets Chill Out Zone von it-novum

0

Im vergangenen Jahr traf sich die Alfresco Community noch unter dem Namen Alfresco Devcon, Austragungsort war Berlin, für mich schon fast ein Heimspiel. Deshalb war ich umso mehr gespannt, was mich in diesem Jahr in Barcelona unter dem Alfresco Summit alles erwarten würde. Bereits im Sommer starteten wir mit der Planung, daher konnten wir uns auch glücklicher Sponsor der Chill-Out-Area nennen.
Ab September kamen nach und nach die ersten Line-ups. Langsam erhielt ich einen ersten Eindruck, was Alfresco auf die Beine stellen würde.

Dann war es endlich soweit, am Sonntag 3. November kam ich in Barcelona an und das Hotel erschien gleich im richtigen Licht. Begrüßung des Summit Teilnehmer

Der erste Tag starte mit einem Hack-a-Thon. Mit Themen rund um CMS und Alfresco Workdesk startete der Summit gleich durch. Auch am Nachmittag ging es entsprechend weiter.
Das nächste Highlight folgte gleich am Abend mit dem Award & Gala Dinner. Obwohl der erste Tag noch als „Day Zero“ angekündigt wurde, haben sich die Verantwortlichen bereits „ins Zeug“ gelegt.

Am Dienstagmorgen gab es nach der Begrüßung von Doug Dennerline, CEO Alfresco, eine ganz besondere Keynote von keinem geringerem als vom Wikipedia Gründer Jimmy Wales. Diese Stunde war sehr beeindruckend für mich. Bereits im Vorfeld erschien im Alfresco Blog ein Interview mit Jimmy Wales, was der perfekte Einstieg in diese Keynote war.
Am Abend folgte ein weiterer Interessanter Keynote von John Newton, CTO Alfresco. Eine Bemerkung von diesem Slot, ist mir ganz besonders im Gedächtnis geblieben, seine Meinung über die Welt wie sie in 10 Jahres aussehen wird. Er sagt, dass es noch genauso aussehen wird wie heute, vieles wird gleich sein, andere Dinge wiederrum werden so unglaublich sein, dass man es sich heute noch nicht vorstellen kann, aber man wird trotzdem nicht ohne es leben wollen. Rückblickend muss ich sagen, Newton hat Recht. Vor 10 Jahren hat noch keiner mit einem iPad gerechnet und für mich ist das ein Produkt, das ich nicht missen möchte. Zum Ausklang des Day Ones gab es eine Pool Party.

Summit Pool Party

Gut gestärkt ging es in den nächsten Tag. Der startete gleich mit zwei Keynotes. Simon Wardly von CSC Leading Edge Forum sprach über die Entwicklung in der Wirtschaft und Umwelt. Er wurde von dem kompletten Managementboard von Alfresco abgelöst. Nach dieser anstrengenden Session brauchte ich erst mal einen Augenblick in der Chill Out Zone. Vorträge sind immer sehr viel Input und diese müssen entsprechend verarbeitet werden, das ging am Besten in der Chill out Zone.

Chill Out Zone

Auch am Nachmittag fanden noch interessante Diskussionen statt. Ganz besonders gut fand ich noch den Alfresco Executive Leadership Panel. Auch dort wurde heiß diskutiert.

Der letzte Tag brachte noch einen Lightning Talk mit und eine abschließende Keynote von Jeff Potts. Am Donnerstagnachmittag war dann schon wieder alles vorbei. Rückblickend muss ich sagen, dass Cloud und Mobile nach wie vor die Buzz Themen im ECM-Bereich sind. Ich bin gespannt wo die Entwicklung hingehen wird.

In unser Storify haben wir eine weitere ganz besondere Alfresco Summit Zusammenfassung geschrieben. 🙂

Tags: , , , ,

Brian Kurbjuhn - Director Enterprise Information Management
Brian Kurbjuhn leitet den Bereich Enterprise Information Management bei it-novum. Seit vielen Jahren begleitet er Kunden bei der Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse, mit Fokus auf deren nachhaltiger Optimierung. Als studierter Wirtschaftsinformatiker legt Kurbjuhn besonderen Wert auf das Zusammenspiel von Business und Technologie. Seine fundierte Open Source-Expertise ist auf zahlreichen Vorträgen und Workshops gefragt.
Webprofile von Brian: Twitter, XING

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.