Skip to main content

SAP Analytics - Schritt für Schritt zur passgenauen Lösung

Vermeiden Sie die 7 Stolperfallen bei der SAP-Datenauswertung

  1. Der Weg ist versperrt
    SAP-Daten sind nicht leicht zu finden. Schließlich unterscheidet sich die Ablagestruktur in einem SAP-System grundlegend von der Gliederung in einem Data-Warehouse (DW). Ohne entsprechende SAP-Spezialisten wird sich ein Unternehmen schwertun, die richtigen SAP-Ebenen anzusprechen, um an die Daten zu gelangen.
  2. Es fehlt der Übersetzer für SAP-Idiome
    Wer außer den SAP-Insidern kann denn mit der Bezeichnung „MATNR“ etwas anfangen? Wohl kaum jemand. Denn SAP-Daten haben ein proprietäres Format und sind nicht intuitiv zu erfassen. Sie zu finden, reicht daher nicht, sie wollen auch noch richtig identifiziert werden.
  3. Wie der süße Brei?
    Tagtäglich wächst das SAP-Datenvolumen im Unternehmen weiter an. Schon aufgrund der Menge der zu verarbeitender Daten steigt so die benötigte Rechnerkapazität – bis die Auslastung erreicht ist. Eine fatale Konsequenz für die laufende Geschäftsabwicklung.
  4. Alles ist im Fluss
    Im normalen Geschäftsbetrieb ändern sich SAP-Daten ständig. Mit jeder Buchung werden neue Zahlen erzeugt oder bestehende Werte angepasst. Das wird problematisch, wenn die gleiche Datenanalyse mehrmals abgerufen wird, denn die Datenbasis ist nicht die gleiche.
  5. And the Winner is: … Excel
    In vermeintlicher Ermangelung an Alternativen nutzen viele Unternehmen immer noch Excel, um ihre Unternehmensdaten auszuwerten. Und das trotz des hohen personellen und finanziellen Aufwands, der Fehleranfälligkeit durch manuelle Datenübertragung und Datenzersplitterung und stark eingeschränkter Auswertungsmöglichkeiten. Effektives Arbeiten geht anders.
  6. Keine wirkliche Alternative: Die Insellösung
    Gar nicht so ungewöhnlich: Jede Abteilung, jede Niederlassung, jede Tochterfirma betreibt ihr eigenes Datenauswertungsprogramm. Allerdings haben sie so auch nur ihre eigenen Daten im Fokus. Der Blick auf das große Ganze bleibt ihnen verwehrt. Von der fragwürdigen Effizienz des Vorgehens ganz zu schweigen.
  7. Mit Vollgas in den Stau
    Selbstverständlich könnten SAP-Fachleute Abhilfe schaffen. Aber haben Unternehmen wirklich freie Ressourcen in diesem Bereich? Wenn nicht, dann werden sich hier die Aufgaben stauen – die IT wird zum Bottleneck.

In unserem Whitepaper finden Sie die Lösung wie Sie diese Stolperfallen vermeiden.

Inhalt

  • Data Analytics macht mehr aus Ihren SAP-Daten
  • Der Datenschatz, der schwer zu heben ist
  • Manche Alternative ist (k)eine Lösung
  • Digital Hochbegabte helfen weiter
  • Pentaho – Primus Inter Pares
  • Bergung des Datenschatzes mittels Pentaho/SAP Connector
  • Zusammenfassung
Anrede:

Vorname*:

Name*:

Firma*:

Job Titel*:

Telefon*:

Geschäftliche E-Mail*:

Pentaho von Hitachi Vantara ist die führende Software für Data Integration und Big Data Analytics. Hitachi Vantara bietet ein umfassendes Lösungsportfolio für Big Data, Internet der Dinge und Cloud. it-novum ist Hitachi Vantara-Partner für Big Data Insights and IoT sowie größter Pentaho Implementierungs- und Trainingspartner in EMEA.